Beauty-Trend „Yoga-Skin“: So strahlst du auch ohne Make-up

Beauty-Trend

Quelle: Maksim Vostrikov / shutterstock

Yoga Skin“ heisst der neue, heiss begehrte Beauty-Trend. Mit der Methode von Stylistin Sarah Hill kann Frau einen wunderschönen, natürlichen Teint kreieren – so geht’s!

Die Make-up-Technik „Yoga Skin“ verspricht einen gesunden Glow. Entwickelt wurde das neue Beauty-Mantra von der Stylistin Sarah Hill. Und so wird der Trend umgesetzt…

Das Rezept für „Yoga Skin“ nach Sarah Hill

Reinige deine Haut zunächst wie gewohnt und lasse die Gesichtscreme vollständig einwirken. Trage anschliessend ein wenig Primer auf. Nimm drei bis vier Tropfen einer leichten bis mittelschweren, wasserbasierten Foundation (keine hohe Deckkraft), gib einen Tropfen Gesichtsöl dazu und mische einen Tropfen Strobe Cream oder flüssigen Highlighter unter.

Für Extra-Glow kannst du zum Schluss noch ein klein wenig Glow Drops hinzugeben. Vermische das alles zwischen deinen Händen, trage es auf dein Gesicht auf und massiere es ein – direkt mit den Händen oder einem Make-up-Schwämmchen. Du kannst auch weitere Schichten auftragen, bis du mit dem Ergebnis vollkommen zufrieden bist.

Falls du dir an gewissen Stellen, wie unter den Augen, mehr Deckkraft wünschst, kannst du dort ein wenig Concealer auftragen. Jedoch nicht zu viel, um den Effekt nicht zu zerstören. Dasselbe gilt für Puder. Für mehr Kontur kannst du, wenn gewünscht, ein wenig Cream Blush und Cream Bronzer auftragen.

Der cleane Trend wirkt besonders schön in den Sommermonaten, wenn die Haut bereits leicht gebräunt ist. Aber auch blasse Typen können vom Yoga-Trend profitieren. Denn nicht umsonst heisst die Devise: Weniger ist mehr!

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!