Kate Moss: Schönheitsschlaf ist inzwischen wichtiger als Party

Model Kate Moss scheint langen Partynächten abgeschworen zu haben.

Quelle: Ovidiu Hrubaru/Shutterstock.com

Model Kate Moss mag’s gemütlich. Sie verrät: Netflix-Abende und frühes Zubettgehen ziehe sie langen Partynächten mittlerweile vor.

Die wilden Zeiten der Kate Moss (46) scheinen vorüber. Wie das britische Model jetzt im Interview mit der Frauenzeitschrift „Elle“ erklärte, gehe die 46-Jährige mittlerweile gegen 23 Uhr ins Bett. Durchzechte Partynächte, die ihr laut „New York Post“ einst den Spitznamen „The Tank“ (zu Deutsch: „Der Tank“) bescherten, stehen offenbar nicht mehr auf dem Programm. Stattdessen schaue sie vor dem Einschlafen Serien bei Netflix an. „Ich bin gerade erst mit ‚Sex Education‘ fertig geworden – das ist so lustig“, erzählte sie.

So startet sie in den Tag

Acht Stunden Schlaf brauche das Model, um sich erholt und fit zu fühlen. Würde sie diese nicht bekommen, sei sie „nachmittags ein wenig müde“. Für einen guten Start in den Tag benötigt sie ausserdem eine Tasse heisses Wasser mit Zitronensaft sowie im Anschluss einen Kaffee. Sellerie gebe es im Hause Moss ebenfalls zuhauf. „Weil ich am Morgen jedem im Haus einen Selleriesaft mache“, verriet die Britin. Darauf folge in der Regel eine Yoga-Session mit eigenem Trainer im hauseigenen Fitnessraum. „Es hilft mir, mich auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren.“