Galaxy Fold: Samsung enthüllt das neue Falt-Smartphone

So sieht das neue Samsung Galaxy Fold aus

Quelle: Samsung

Samsung hat bei einer Präsentation in San Francisco die Weichen für die Zukunft gestellt. Das Unternehmen überraschte mit der Vorstellung des ersten Falt-Smartphones Galaxy Fold. Ausserdem gibt es demnächst drei neue Galaxy-S10-Varianten im Handel.

Überraschung bei der Samsung-Präsentation in San Francisco am Mittwochabend: Der Elektronik-Konzern enthüllte zum ersten Mal sein neues, faltbares Smartphone Galaxy Fold. Nachdem bereits im November 2018 die ersten Bilder des Displays gezeigt wurden, offenbarte Samsung nun das komplette Gerät und lieferte natürlich auch die ausführlichen Daten dazu. So ist das Handy auf der Vorderseite mit einem 4,58 Zoll-Display ausgestattet, der zweite 7,3 Zoll-Bildschirm zeigt sich erst nach dem Auffalten. Sechs Kameras befinden sich insgesamt auf beiden Seiten des Geräts.

Man könne auf dem riesigen Bildschirm bis zu drei Apps gleichzeitig aufrufen, prophezeit Samsung. So könne man zum Beispiel gleichzeitig chatten und Videos ansehen. Im Inneren arbeitet ein 7-Nanometer Prozessor. Verbaut werden ausserdem 12 Gigabyte Arbeitsspeicher. Bis zum 26. April müssen sich Samsung-Fans aber noch gedulden: Dann erst wird das Smartphone einer völlig neuen Generation in den USA auf den Markt kommen. Der Preis: stolze 1.745 Euro.

Drei neue Galaxy S10 vorgestellt

Darüberhinaus stellte Samsung auch drei neue Galaxy-S10-Smartphones in unterschiedlichen Grössen vor. Das S10e mit 5,8-Zoll-Bildschirm, das Standard-S10 mit 6,1-Zoll und das grosse S10+ mit einem 6,4-Zoll Display. Was auf den ersten Blick auffällt: Die Geräte haben keine Bildschirm-Aussparung für die Selfie-Kamera mit 10 Megapixel mehr, sondern ein Loch im Display, in dem die Linsen angebracht wurden. Die beiden grösseren Varianten besitzen ausserdem auf der Rückseite drei weitere Linsen mit einem Tele-, einem Weitwinkel- und einem Ultraweitwinkel-Objektiv. Beim S10e wurde auf das Teleobjektiv hingegen verzichtet.

Alle drei Smartphones arbeiten mit dem Exynos 9820 Prozessor und sollen bis zu einem Drittel mehr Rechenleistung haben, als die Modelle die derzeit auf dem Markt sind. Die Geräte werden voraussichtlich ab dem 8. März erhältlich sein. Das S10 wird dann in den Farben Grün, Blau, Schwarz und Weiss angeboten, das S10e sogar zusätzlich noch in Gelb. Beim S10+ kann man sich hingegen nur zwischen Weiss und Schwarz entscheiden.

Bei den Preisen wird es allerdings recht happig: Das S10e wird für stolze 779 Franken erhältlich sein, das S10 entweder für 929 Franken in der 128-Gigabyte-Speicher-Version und für 1’179 Franken für 512 Gigabyte. Beim S10+ müssen die Kunden für die „kleine“ 512-Gigabyte-Variante schon 1’279 Franken hinlegen, für das absolute Flaggschiff mit einem Terrabyte sogar 1’629 Franken.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!