Reaktion auf Will Smiths Oscar-Ohrfeige war „mangelhaft“

Nach seiner berüchtigten Ohrfeige durfte Will Smith seinen Oscar als "Bester Hauptdarsteller" auf der Bühne in Empfang nehmen.

Quelle: imago/UPI Photo

Auch fast ein Jahr später schlägt Will Smiths‘ Ohrfeige bei der Oscarverleihung noch hohe Wellen. So nannte die Präsidentin der Academy of Motion Picture Arts and Sciences die Reaktion ihrer Organisation auf den Angriff nun „mangelhaft“.

Beinahe ein Jahr ist es mittlerweile her, dass Hollywood-Star Will Smith (54) Comedian Chris Rock (58) auf der Bühne der 94. Oscarverleihung ohrfeigte. Janet Yang (66), die Präsidentin der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die die Oscarverleihung organisiert, hat die Reaktion der Veranstalter auf den Ohrfeigen-Skandal jetzt selbstkritisch als „mangelhaft“ bezeichnet. Beim traditionellen Mittagessen der Oscar-Nominierten am gestrigen Montag erklärte Yang: „Was [im letzten Jahr] auf der Bühne geschah, war völlig inakzeptabel und die Reaktion unserer Organisation war mangelhaft“. Das berichtet „The Hollywood Reporter“.

Academy-Präsidentin: „Wir haben daraus gelernt“

In Zukunft, so Yang, müsse die Academy of Motion Picture Arts and Sciences „vollkommen transparent und in ihren Handlungen verantwortlich sein“. Gerade in Krisensituationen solle in Zukunft „schnell und entschieden“ gehandelt werden, um „die Veränderungen zu bewirken, die wir in unserer Industrie sehen wollen“, so Yang weiter.

Die 66-Jährige wurde erst im August 2022, und damit nach dem Ohrfeigen-Skandal, zur Präsidentin der Academy of Motion Picture Arts and Sciences gewählt. Die Reaktion der Oscar-Veranstalter auf Smiths physischen Angriff wurde vielfach kritisiert. So blieb der Star nach seiner Ohrfeige weiterhin auf seinem Platz im Publikum sitzen, und nahm weniger als eine Stunde später seinen eigenen Oscar als „Bester Hauptdarsteller“ für seine Darstellung von Serena und Venus Williams‘ Vater Richard Williams im Sportfilm-Drama „King Richard“ auf der Bühne entgegen. Einige Wochen später wurde Smith von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences für zehn Jahre von der Oscarverleihung ausgeschlossen.

Vorheriger ArtikelSebastian Pannek beim Super Bowl: Warum er alleine jubeln musste
Nächster ArtikelZehn Jahre nach Reeva Steenkamps Tod: Bleibt Oscar Pistorius im Knast?