Milli-Vanilli-Biopic: Erster Trailer mit Matthias Schweighöfer ist da

Matthias Schweighöfer als Frank Farian im Milli-Vanilli-Biopic

Quelle: © LEONINE Studios/Wiedemann & Berg Film/Gordon Timpen

Matthias Schweighöfer ist Frank Farian. Zumindest im kommenden Milli-Vanilli-Biopic „Girl You Know It’s True“, das im Dezember in die Kinos kommen wird. Jetzt wurde der erste Trailer veröffentlicht.

Es war der wohl grösste Skandal, der jemals die deutsche Musikindustrie erschüttert hat: Am 21. Dezember kommt die Geschichte rund um das Popduo Milli Vanilli und seinem Produzenten Frank Farian (82) in die Kinos. Ein in der „Bild“-Zeitung veröffentlichter Trailer erlaubt nun die ersten Blicke auf das Biopic, in dem Matthias Schweighöfer (42) in die Rolle des Musikmachers Farian schlüpft. In dem Film „Girl You Know It’s True“, der nach dem grössten Hit des Duos Rob Pilatus (1964-1998) und Fab Morvan (57) benannt wurde, wird der unglaubliche Aufstieg und der tiefe Fall nach Bekanntwerden des Schwindels nachgezeichnet.

In die Hauptrollen schlüpfen neben Schweighöfer der ehemalige „Alles was zählt“-Star Tijan Njie (30) und der französische Schauspieler Elan Ben Ali, die in einem aufwendigen Casting-Verfahren ausgewählt wurden. Als Regisseur übernimmt Erfolgsfilmemacher Simon Verhoeven (51, „Männerherzen“). Produzent und Oscarpreisträger Quirin Berg (45, „Das Leben der Anderen“) gibt im Interview mit der „Bild“-Zeitung Einblicke in die Vorbereitungen zum Film: „Für Simon Verhoeven und mich war Matthias von Anfang an die perfekte Besetzung, lange bevor ich Matthias angerufen habe.“

Er sei sehr erleichtert gewesen, dass der Schauspieler schon nach den ersten beiden Sätzen ausgeflippt sei und erklärte: „Den legendären Musikproduzenten Frank Farian muss ich spielen!“ Schweighöfer habe sich „unfassbar in die Rolle gearbeitet“, so Berg. Er habe Frank bis ins Detail studiert. Ein Treffen habe jedoch wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden können, weil Farian in Miami lebe. „Matthias liefert diese Rolle exzellent und das waren auch Frank Farians erste Worte, als er den Film das erste Mal gesehen hat“, so Berg weiter.

Der tiefe Fall von Milli Vanilli

Milli Vanilli eroberten Ende der 80er-Jahre die weltweiten Charts und konnten sich mit drei Nummer-eins-Hits auch in den USA einen Namen machen. Auf dem Zenit ihres Schaffens wurden sie 1990 sogar mit einem Grammy als „Best New Artist“ ausgezeichnet. Doch wenig später machten erste Gerüchte die Runde, dass die Künstler Robert Pilatus und Fabrice Morvan gar nicht selbst singen würden, sondern nur ihre Lippen synchron zu Playback-Aufnahmen bewegen würden.

Als bei einem Live-Auftritt das Playback-Band stehen blieb, wurden sie entlarvt und mussten in der Folge auch ihren Grammy wieder abgeben. Der gebürtige Münchner Rob Pilatus starb 1998 im Alter von nur 33 Jahren an Herzversagen, vermutlich in Folge einer Überdosis Alkohol und Drogen. Auch der Franzose Fab Morvan konnte nie an den Milli-Vanilli-Erfolg anknüpfen und lebte zurückgezogen in Los Angeles. 2004 nahm Morvan bei der RTL-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ teil, begleitet von Comeback-Versuchen.

Vorheriger ArtikelZum 56. Geburtstag: Toni Braxton zeigt sich fast nackt auf Instagram
Nächster ArtikelGästeliste für 1000. „NDR Talk Show“: Auch Günther Jauch ist dabei