Florian Gallenberger stellt sein neustes Werk COLONIA am Film Festival in Zürich vor

Sechs Jahre nach seinem letzten Film (John Rabe) stellt Filmemacher Florian Gallenberger sein neustes Werk COLONIA am diesjährigen Film Festival in Zürich vor. Den Polit-Thriller besetzte der oscarprämierte Regisseur mit einer internationalen Star-Besetzung: Neben dem deutschen Daniel Brühl (Rush), holte der selbst aus Deutschland stammende Gallenberger die Britin Emma Watson (Harry Potter) und den Schweden Michael Nyqvist (Verblendung) mit an Bord.

COLONIA beruht auf wahren Begebenheiten, die sich in Colonia Dignidad ereigneten, dem 1961 vom Deutschen Paul Schäfer in Chile gegründeten Sekten-Siedlungsareal, das während Pinochets Militätdiktatur auch als geheimes Gefangenenlager und Folterzenter für politische Gefangene diente.

Synopsis
Inmitten des chilenischen Militärputsches des Jahres 1973 werden Lena (Emma Watson) und ihr Freund Daniel (Daniel Brühl) von Augusto Pinochets Geheimpolizei festgenommen. Während Lena nach kurzer Zeit wieder laufen gelassen wird, wird Daniel in die abgeschottete Colonia Dignidad im Süden des Landes gebracht. Die vom zwielichtigen Prediger Paul Schäfer (Mikael Nyqvist) geführte Siedlung soll nach aussen den Anschein einer makellosen und wohltätigen Zwecken dienenden Gemeinde erwecken, doch in Wahrheit arbeiten die Verantwortlichen mit Diktator Pinochet zusammen, für den sie die Eingesperrten unter Zuhilfenahme grausamer Foltermethoden verhören und schliesslich töten. Niemand hat den Ort jemals lebend verlassen. Voller Verzweiflung schliesst sich Lena der fragwürdigen Gruppierung an, um Daniel zu finden und gemeinsam mit ihm zu fliehen.

Genre: Polit-Thriller (FR, DE, LU 2015)
Regie:
Florian Gallenberger
Darsteller: Daniel Brühl, Emma Watson, Michael Nyqvist, August Zirner, César Bordón, Gilles Soeder, Herbert Forthuber, Jeanne Werner, Johannes Allmayer, Julian Ovenden …
Kinostart: 21.01.2016