„Bond 25“: Rami Malek wird der Bösewicht!

Rami Malek nimmt es als nächstes mit Bond auf

Quelle: AdMedia/ImageCollect

Mit einer Liveübertragung im Internet sind die Besetzung und weitere Details des nächsten „Bond“-Films bekannt gegeben worden. Die wichtigste Nachricht: Die Rolle des Bösewichts übernimmt im 25. Teil tatsächlich Rami Malek, der zuletzt als Freddie Mercury in „Bohemian Rhapsody“ überzeugte.

Rami Malek (37, „Bohemian Rhapsody“) wird den nächsten Bond-Bösewicht spielen und Daniel Craig (51) das Leben schwer machen. Das wurde in einer gross angekündigten Liveübertragung auf YouTube, Instagram und Twitter nach diversen Gerüchten nun offiziell verkündet. Des Weiteren bestätigten die Macher Rory Kinnear (41, „Black Mirror“) als Bonds Verbündeten Tanner, Ralph Fiennes (56, „Schindlers Liste“) als M, Ben Whishaw (38, „Das Parfüm“) als Q, Naomie Harris (42, „Moonlight“) als Moneypenny, Léa Seydoux (33, „Blau ist eine warme Farbe“) als Dr. Madeleine Swann und Jeffrey Wright (53, „Westworld“) als CIA-Spion Felix Leiter. Zudem schliessen sich dem Cast neu an: Billy Magnussen (34, „Aladdin“), Ana de Armas (30, „Blade Runner 2049“), David Dencik (44, „Verblendung“) und Lashana Lynch (31, „Captain Marvel“).

Die Dreharbeiten finden auf Jamaika, sowie in Norwegen, London und Italien statt. Die Neuigkeiten wurden dort verkündet, wo alles begann: In der Golden-Eye-Villa auf Jamaika, Bonds persönlichem Zuhause. Dort startet auch das neue Abenteuer für Bond, wie die Macher unter der Sonne Jamaikas verrieten. Demnach befindet sich der Geheimagent (Daniel Craig) am Anfang des Films gerade nicht im Dienst, sondern geniesst sein Privatleben.

Vermutlich nur, bis Malek auftaucht. Der Schauspieler, der gerade ein extrem erfolgreiches Jahr mit seiner os­caprämierten Hauptrolle des Queen-Frontmanns Freddie Mercury hatte, verspricht in einem eingespielten Clip, dass er es Bond nicht leicht machen werde. Was allerdings immer noch nicht verraten wurde ist der Name des neuen „Bond“-Teils.