Ein älterer Fan stirbt während Slipknot-Konzert in Illinois

Slipknot auf der Bühne 2009  in Portugal

Quelle: /ImageCollect

Während eines Slipknot-Konzerts in Illinois ist vor der Bühne ein älterer Fan zusammengebrochen und gestorben. Der Mann hatte wohl einen Anfall erlitten, wie verschiedene Medien übereinstimmend berichten.

Bei der „Knotfest Roadshow“ während des Konzerts der Band Slipknot ist am 11. August in Illinois ein Mann gestorben. Etwa eine Stunde, nachdem der Auftritt der Nu-Metal-Band im Hollywood Casino Amphitheatre in Tinley Park angefangen hatte, soll der 62-Jährige beim Song „Sulfur“ vor der Bühne zusammengebrochen sein und einen Anfall erlitten haben.

Fans im Moshpit schirmten den Mann sofort ab, alarmierten die Sicherheitskräfte und leiteten Erste-Hilfe-Massnahmen ein, wie „Patch.com“ berichtet. Bis die Sanitäter zur Hilfe kamen, soll es allerdings 15 bis 25 Minuten gedauert zu haben. Der Mann starb noch am selben Abend. Die Todesursache ist noch nicht bekannt. Den Organisatoren wird nun vorgeworfen, nicht auf solche Notfälle vorbereitet gewesen zu sein. Die Tour von Slipknot geht weiter wie geplant.