„In aller Freundschaft“: Ben Becker spielt neben Vater Rolf

Rolf Becker (l.) und Ben Becker beim Dreh für

Quelle: MDR/Rudolf Wernicke

Für „In aller Freundschaft“ stand Ben Becker gemeinsam mit seinem Vater Rolf vor der Kamera. Er wird bereits in Kürze in der Folge „Ein guter Mensch“ zu sehen sein.

Ben Becker (57) feiert Premiere bei „In aller Freundschaft“. Er wird in der Serie schon sehr bald in einer Gastrolle auftreten. Dafür stand er gemeinsam mit seinem Vater, Rolf Becker (87), vor der Kamera. Am 13. September sind die beiden in Folge 987, die den Titel „Ein guter Mensch“ trägt, zu sehen.

Das Ganze sei ein Geschenk, wie Ben Becker laut einer Mitteilung des Ersten erzählt hat. Während des Drehs hatte Rolf Becker im März seinen Geburtstag gefeiert. „Das ist ein Geburtstagsgeschenk. Allerdings waren wir am Set wirklich nur Kollegen, das Familiäre kam nach Drehschluss“, erklärte Ben Becker. Sein Vater tritt bereits seit 2006 in der Serie auf.

Familie Becker schaut Folge gemeinsam an

Die fertige Episode kennen Vater und Sohn noch nicht. Die Familie möchte sich die Folge aber offenbar zusammen ansehen. „Ich habe das Resultat nach dem Schnitt selbst noch nicht gesehen, bin aber sehr gespannt“, sagt Ben Becker. „Das gucken wir uns sicher mit der Familie in der Mediathek an – ganz gemütlich auf der Couch mit etwas zu knabbern. Das wird definitiv spannend, vielleicht auch lustig.“

Ben Becker spielt in der Episode Ulrich Zweigert, der sich als falscher Polizist verkleidet und Zutritt zum Haus von Otto Stein (Rolf Becker) verschafft. Jener kommt Zweigert jedoch auf die Schliche. Stein kann sich befreien und den Einbrecher überwältigen. Die beiden kommen in die Sachsenklinik, Stein möchte Zweigert jedoch nicht anzeigen.

Vorheriger ArtikelJetzt im „Sommerhaus“: So stieg Kader Loth zur Reality-Queen auf
Nächster Artikel„Die Ringe der Macht“: Darum weicht Galadriel von ihrer Filmversion ab