Krimiserie „Perry Mason“ wird nach zwei Staffeln nicht fortgesetzt

Schauspieler Matthew Rhys in seiner Rolle als Strafverteidiger Perry Mason.

Quelle: imago/ZUMA Press

Trotz guter Kritiken hat der amerikanische Kabelsender HBO angekündigt, die Krimiserie „Perry Mason“ nach zwei Staffeln nicht fortzusetzen. Das Kreativ-Team der Serie soll nun für andere Projekte eingesetzt werden.

Traurige Nachricht für Fans von „Perry Mason“: Nach zwei Staffeln wird die Krimiserie nicht weiter fortgesetzt. Das gab der US-Sender HBO jetzt bekannt.

Die Serie, die auf der literarischen Figur von Schriftsteller Erle Stanley Gardner (1889-1970) basiert, startete im Juni 2020 auf HBO. Die deutschsprachige Version wurde auf dem Pay-TV-Sender Sky Atlantic gezeigt. „Perry Mason“ spielt im Jahr 1932 in Los Angeles und erzählt die Geschichte eines Privatdetektivs, der nach einer Kindesentführung im Umfeld einer Sekte ermittelt. Schauspieler Matthew Rhys (48) spielte die Hauptrolle.

„Unglaublich dankbar für bemerkenswerte Arbeit“

„Wir sind unglaublich dankbar für die bemerkenswerte Arbeit von Matthew Rhys und dem Team bei der Neuinterpretation dieses geschichtsträchtigen Themas“, hiess es in dem Statement von HBO. „Obwohl es keine weitere Staffel der Serie geben wird, freuen wir uns sehr, mit dem brillanten Kreativ-Team an künftigen Projekten zusammenzuarbeiten.“

Kritiker hatten „Perry Mason“ überwiegend positive Noten gegeben; auf der Website „Rotten Tomatoes“ hatte die zweite Staffel der Serie zuletzt 87 Prozent positive Bewertungen bekommen.

Vorheriger ArtikelEntwarnung bei Papst Franziskus: OP „ohne Komplikationen“ beendet
Nächster ArtikelMedikamente richtig lagern: Fünf Tipps für eine gute Hausapotheke