Emmy-Awards: HBO-Serie „Succession“ ist klarer Favorit

Quelle: Birdie Thompson/AdMedia/ImageCollect

Die Nominierten für die 75. Emmy-Awards stehen fest. Die HBO-Serie „Succession“ kristallisiert sich als klarer Favorit heraus. Diese Darsteller und Serien können sich über eine Nominierung freuen.

Am Montag, dem 18. September, werden in den USA zum nunmehr 75. Mal die prestigeträchtigen Emmy-Awards verliehen. Am heutigen Donnerstag (12.7.) hat die Academy of Television Arts & Sciences die volle Liste der Nominierten bekannt gegeben. Die meisten Nominierungen, nämlich ganze 27, konnte dabei die im Mai zu Ende gegangene HBO-Serie „Succession“ einheimsen.

Auch auf den weiteren Plätzen liegen Shows aus dem Hause HBO: „The Last of Us“ kommt auf 24 Nominierungen und „The White Lotus“ auf 23. „Ted Lasso“ vom Streamingdienst Apple TV+ schnappt sich mit 21 Nominierungen bei den absoluten Zahlen den vierten Platz.

Die Nominierten in der Kategorie „Drama“

„Succession“ ist als „Beste Drama-Serie“ des Jahres nominiert. Zudem können sich Brian Cox (77), Jeremy Strong (44) und Kieran Culkin (40) über eine Nominierung in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie“ freuen. Sarah Snook (35) komplettiert als Nominierte in der Sparte „Bester Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie“ den Erfolg für den Kritikerliebling aus dem Hause HBO.

Neben „Succession“ können sich auch noch drei weitere HBO-Produktionen über Nominierungen in der Königs-Kategorie „Beste Drama-Serie“ freuen. Dies sind „The White Lotus“, „House of the Dragon“ und die Videospiel-Adaption „The Last of Us“. Auch die beiden Stars von letzterer Show – Pedro Pascal (48) und Bella Ramsey (19) – sind jeweils als Hauptdarsteller und Hauptdarstellerin in den männlichen und weiblichen Drama-Kategorien nominiert.

Die Netflix-Serien „The Crown“, „Better Call Saul“ und die „Star Wars“-Serie „Andor“ komplettieren das Feld der Nominierten in der Kategorie „Beste Drama-Serie“. „Better Call Saul“-Star Bob Odenkirk (60) ist ebenfalls als „Bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie“ nominiert.

Ausgeglichenes Feld im Bereich Comedy

Im Bereich der Comedy-Serien kristallisiert sich hingegen noch kein klarer Favorit für die diesjährigen Emmy-Awards heraus. Die Shows „Wednesday“, „Ted Lasso“, „The Marvelous Mrs. Maisel“, „Only Murders in the Building“, „Barry“, „The Bear“, „Abbott Elementary“ und „Jury Duty“ sind als „Beste Comedy-Serie“ nominiert.

Auch einige Darstellerinnen und Darsteller aus diesen Serien können sich über eine Nominierung freuen. Dazu gehören „The Marvelous Mrs. Maisel“-Star Rachel Brosnahan (33) und „Wednesday“-Star Jenna Ortega (20) bei den Frauen, und Bill Hader („Barry“), Martin Short („Only Murders in the Building“) sowie Jason Sudeikis („Ted Lasso“) bei den Männern.

„Dahmer“ und „Beef“ dominieren bei den Miniserien

Last but not least sind auch Miniserien sowie deren Hauptdarstellende für einen Emmy nominiert worden. So ist die Netflix-Serie „Beef“ als „Beste Miniserie“ nominiert, ebenso Hauptdarstellerin Ali Wong (41) und ihr männliches Pendant Steven Yeun (39). Grosser Favorit im Bereich der Miniserien dürfte auch die Netflix-Show „Dahmer – Monster: Die Geschichte von Jeffrey Dahmer“ sein. Hauptdarsteller Evan Peters (36) ist hier ebenso nominiert wie die Serie selbst in der Kategorie „Beste Miniserie“.

Bei den 75. Emmy-Awards werden die besten Serien und TV-Shows geehrt, die zwischen Anfang Juni 2022 und Ende Mai 2023 erschienen sind. Neben den hier erwähnten Kategorien gibt es noch viele weitere, etwa für die „Besten Nebendarsteller“, „Besten Gast-Darsteller“, das „Beste Szenenbild“, die „Beste Kamera“ oder die Regie einzelner Episoden einer Serie.

Vorheriger ArtikelEx-Ministerpräsidentin Heide Simonis ist gestorben
Nächster ArtikelKönigin Camilla: Wimbledon-Besuch mit Schwester Annabel