Premiere: „Tatort Dresden“ bekommt einen eigenen Ableger

Ob das

Quelle: MDR/Wiedemann & Berg Television/Gordon Mühle

Der „Tatort“ bekommt erstmals in der TV-Geschichte ein Spin-off. Der MDR verschafft dem Pathologen Dr. Falko Lammert des Dresdner „Tatorts“ eine eigene Mini-Serie.

Nach 47 Jahren feiert das erfolgreiche deutsche Fernsehformat „Tatort“ 2017 eine Premiere. Denn erstmals bekommt die Krimi-Reihe einen Ableger. Unter dem Label „Tatort Plus“ hat der MDR die Serie „Lammerts Leichen“ zum „Tatort“ aus Dresden produziert. Im Mittelpunkt der Mini-Serie, die es ab 6. November online zu sehen geben wird, steht Pathologe Dr. Falko Lammert (gespielt von Peter Trabner, *1969). Insgesamt sollen die sechs Folgen jeweils fünf Minuten lang sein.

Laut Informationen der „Bild am Sonntag“ soll „Lammerts Leichen“ irgendwann aber auch im TV zu sehen sein. „Mit der Tür zu Lammerts Leichenkeller öffnet die Miniserie eine neue zusätzliche Welt zum ‚Tatort'“, zitiert das Blatt MDR-Fernsehfilmchefin Jana Brandt. Hinter der Mini-Serie steht „Stromberg“-Erfinder Ralf Husmann, der für die Regie verantwortlich ist. „Es ist eigentlich erstaunlich, dass noch keiner auf ein Spin-off gekommen ist“, wunderte er sich in der „Bild am Sonntag“.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!