„Babylon Berlin“: Das sind brennendsten Fragen zu Staffel drei

Wie geht es mit Gereon Rath (Volker Bruch) weiter?

Quelle: ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky Deutschland/Frédéric Batier

Paukenschlag bei „Babylon Berlin“! Das Staffelfinale hat viele Fragen aufgeworfen, die nach Antworten verlangen. Wie wird es weitergehen?

Die letzten beiden Folgen der zweiten Staffel von „Babylon Berlin“ sind im Free-TV gelaufen. Damit heisst es erst mal warten auf die Serien-Fortsetzung. Staffel drei ist bereits offiziell bestätigt worden, auch eine vierte Staffel hat Regisseur und Autor Tom Tykwer (53, „Lola rennt“) in Aussicht gestellt. Doch einen Ausstrahlungstermin gibt es bisher nicht. Das ereignisreiche Finale endet mit mehr als einem Cliffhanger. Diese Fragen schreien in Staffel drei nach Antworten!

Achtung, die folgenden Passagen enhalten jede Menge Plot-Details und massive Spoiler aus den Staffeln eins und zwei von „Babylon Berlin“. Wer die Serie noch nicht kennt, lieber nicht weiterlesen.

Gereon Rath

Den wohl grössten Knall-Effekt hat Kriminalkommissar Gereon Rath (Volker Bruch) selbst erlebt. Nachdem er fast auf offener Strasse hingerichtet und erst in letzter Sekunde gerettet wird, geht es für ihn im Beisein seines Therapeuten (Jens Harzer) unter Hypnose in die Vergangenheit. Die Schuld, unter der Gereon leidet: Er hat seinen Bruder im Krieg auf dem Schlachtfeld zurückgelassen, obwohl dieser noch am Leben war. In den letzten Minuten der finalen Folge gibt es die grosse Offenbarung: Der Arzt stellt sich als sein totgeglaubter Bruder Anno Rath heraus.

Will Anno Rache an seinem Bruder nehmen? Wie wird seine Witwe bzw. Ehefrau Helga (Hannah Herzsprung) auf seine Wiederauferstehung von den Toten bzw. Rückkehr reagieren? Was bedeutet das Ganze für die Liebelei zwischen Helga und Gereon? Und warum hat sich Helga auf das Abendessen mit dem schmierigen Alfred Nyssen (Lars Eidinger) eingelassen? Was führt er im Schilde?

Ausserdem hat Gereon vor Gericht gelogen und der Aussage des toten Bruno Wolter (Peter Kurth) zugestimmt, dass die Kommunisten das Feuer auf sie eröffnet haben. Diese Lüge hat Gereon fast das Leben gekostet. Wird es weitere Mordversuche geben? Warum hat Gereon Wolter nicht widersprochen? Steckt der neue Regierungsrat Gottfried Wendt (Benno Fürmann) dahinter? Er hat immerhin Treue unter seinen Leuten eingefordert.

Charlotte Richter

Charlotte Richter (Liv Lisa Fries) darf nun an der Seite von Rath als Kriminalassistentin arbeiten. Nachdem er sie jedoch vor dem Ertrinken rettet, wird man das Gefühl nicht los, dass Charlotte plötzlich auch andere Gefühle für ihren Kollegen entwickelt. Wird sich Gereon ihr zuwenden, wo sein Bruder nun wieder da ist?

Gemeinsam mit Gereon hat Charlotte zudem herausgefunden, dass das umstrittene Gold als Zugwaggon getarnt war. Werden sie dahinter kommen, wer das Gold bekommen hat und was es damit auf sich hat? Werden sie die mysteriöse Swetlana Sorokina (Severija Janusauskaite) zur Rede stellen? Wie ist der Armenier (Misel Maticevic) in das Ganze verwickelt? Warum hat er Charlotte am Leben gelassen? Und warum hat sie Gereon verheimlicht, dass sie von ihm entführt wurde?

Greta, Fritz und der Rest

Ebenso viele Fragen wirft das Schicksal von Greta Overbeck (Leonie Benesch) auf. Das Attentat an August Benda (Matthias Brandt), an dem sie beteiligt war, hat sie ins Gefängnis gebracht. Wird Greta im Knast überleben? Zudem hat sich herausgestellt, das ihr Freund Fritz (Jacob Matschenz) gar nicht als vermeintlicher Kommunist getötet wurde, sondern ein Nationalsozialist ist. Haben gar Gottfried Wendt und Reichspräsident Paul von Hindenburg (Günter Lamprecht) ihre Finger mit im Spiel?

Es bleibt auf jeden Fall spannend, was in den zehn neuen Folgen geboten ist. Der Stoff dürfte den Regisseuren und Autoren Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries nicht ausgehen.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!