„Polizeiruf 110: Zehn Rosen“: Wer spielt die Transfrau Pauline?

Alessija Lause als Pauline Schilling im eigenen Blumenladen

Quelle: MDR/Stefan Erhard

Die wohl spannendste Figur im „Polizeiruf 110: Zehn Rosen“ ist Transfrau Pauline. Verkörpert wird sie von Schauspielerin Alessija Lause.

Blumenladenbesitzerin Pauline Schilling – ehemals Paul – ist die wohl schillerndste und zugleich auch eine der besonders tragischen Figuren im „Polizeiruf 110: Zehn Rosen“ (10. Februar, 20:15 Uhr, im Ersten). Eindringlich, einfühlsam und nie übertrieben wird die Transfrau von Alessija Lause (38) gespielt. Die Schauspielerin mit deutschen und kroatischen Wurzeln kam 1980 im oberbayerischen Bad Aibling zur Welt.

Die liebenswerte Assistentin

Ironie der Geschichte beziehungsweise ihrer Rollen: Erst vor wenigen Tagen war Alessija Lause in der TV-Serie „Dr. Klein“ (ZDF) zu sehen. Und auch in der Episode „Auf einen Schlag“, die am 26. Januar ausgestrahlt wurde, ging es für ihre Rolle um ein ähnliches Thema. Lause spielte dort die Mutter eines 17-Jährigen, der sich auf dem Weg zu einer Geschlechtsangleichung befand.

Eine durchgehende Figur spielt Lause aber auch in der Anwaltsserie „Falk“ (Das Erste) – mit Fritz Karl (51) in der Titelrolle. Seit Mai 2018 ist sie darin als lebenslustige „Trulla“ zu sehen, die die beste Freundin von Falk ist und zugleich seine liebenswerte Assistentin.

Premiere als Sechsjährige

Zum ersten Mal richtig vor der Kamera stand sie allerdings schon als Sechsjährige für einen Musikvideo-Clip des früheren Bay-City Rollers-Sängers Les McKeown (63). Das Schauspielhandwerk lernte sie unter anderem 2004 und 2005 von Regisseurin Sherry Hormann (58, „Operation Zucker: Jagdgesellschaft“) und Schauspielerin Monica Bleibtreu (1944-2009, „Marias letzte Reise“) an der Internationalen Filmschule Köln.

Lause arbeitete als Regieassistentin, am Theater und als Tänzerin. Mutig und sportlich dürfte sie zudem sein, denn bis 2013 doubelte die heutige Wahl-Berlinerin als Stuntfrau internationale Stars wie Cate Blanchett (49) in „Wer ist Hanna?“ (2011), Diane Kruger (42) in „Unknown Identity“ (2011) und Gemma Arterton (33) in „The Voices“ (2014).

Was die Zukunft bringt

Die Zukunft wird lustig, so viel ist klar. In der TV-Komödie „Sommer nach dem Abi“ (ZDF) wird sie 2020 neben Bastian Pastewka (46) als Babette zu sehen sein. Und auch mit der Tragikomödie „Endlich Witwer“ gibt es was zu lachen. Für diesen Film stand Alessija Lause unter anderem mit Dieter Hallervorden (83) sowie den Sonntagkrimi-Stars und Ex-Stars Anneke Kim Sarnau (46), Friederike Kempter (39), Andreas Hoppe (58) und Joachim Król (61) vor der Kamera.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!