Die Golden Globes haben ein neues TV-Zuhause gefunden

Nächstes Jahr steht die 81. Ausgabe der Golden Globes an.

Quelle: Joe Seer/Shutterstock

Nun herrscht endlich Gewissheit: Auch die kommenden 81. Golden Globes werden im Fernsehen übertragen. Lange Zeit war das alles andere als gewiss.

Die 81. Ausgabe der Golden Globes hat nun doch noch ein neues TV-Zuhause gefunden. Die Veranstaltung, die am 7. Januar 2024 über die Bühne geht, wandert von NBC rüber zu CBS, wie die Branchenseite „Deadline“ berichtet. Via Paramount+ könne die Preisverleihung zudem live gestreamt werden. Mit diesem Deal geht eine monatelange Suche nach einer neuen Fernseh-Heimat für die Golden Globes zu Ende.

„Wir sind so stolz darauf, die Golden Globes zu CBS zu bringen, um dort die 81 Jahre währende Award-Show-Historie zu feiern“, wird ein Sprecher zitiert. Nach diversen Skandalen und einer radikalen Umstrukturierung der Preisverleihung war bis zuletzt in der Schwebe gewesen, ob die kommenden Golden Globes überhaupt übertragen werden.

Umgestaltung nach Skandal

Denn Mitte des Jahres machte der Paukenschlag die Runde, dass sich die bis dahin für die Globes verantwortliche Hollywood Foreign Press Association (HFPA) auflöst. Eine private Investorengruppe, die Investmentfirma Eldridge Industries und die Produktionsfirma Dick Clark Productions, hatte die von der HFPA vergebenen Golden Globe Awards gekauft. Der Preis wird künftig also nicht mehr von einer Non-Profit-Organisation verliehen, sondern zu einem kommerziellen Event. Die neuen Besitzer sollen jedoch versichert haben, die wohltätigen Aktivitäten der HFPA weiterführen zu wollen. Dafür wurde eine Stiftung namens Golden Globe Foundation gegründet.

Die Hollywood Foreign Press Association bildete sich 1943 als Verband von ausländischen Journalisten im Zentrum der US-amerikanischen Filmwelt. 1944 veranstalte die Organisation zum ersten Mal die Golden Globes. Diese mauserten sich über die Jahre zu einem verlässlichen Gradmesser für die darauffolgende Oscarverleihung.

Doch zahlreiche Skandale umgaben zuletzt immer häufiger die HFPA. 2021 kam es zu einem Aufschrei wegen der mangelnden Diversität innerhalb der Association. Kein einziger Schwarzer Journalist soll Mitglied der HFPA sein. Viele Medien und Produktionsfirmen boykottierten in der Folge die Golden Globes. Die Verleihung 2022 wurde nicht im Fernsehen übertragen. Im Januar diesen Jahres war dann die 80. Preisgala im Beverly Hilton Hotel in Beverly Hills über die Bühne gegangen, der US-Sender NBC übertrug ein letztes Mal live.

Vorheriger ArtikelJohnny Cash: Rührende Worte von seinem Sohn John Carter Cash
Nächster Artikel„The Masked Singer“: ESC-Legende Katja Ebstein als Okapi enttarnt