„The Masked Singer“: ESC-Legende Katja Ebstein als Okapi enttarnt

Katja Ebstein war bei "The Masked Singer" das Okapi.

Quelle: ProSieben/Willi Weber

Die deutsche ESC-Legende Katja Ebstein muss nach der ersten Folge der aktuellen „The Masked Singer“-Staffel die Show bereits wieder verlassen. Sie steckte unter dem Okapi-Kostüm und erhielt die wenigsten Stimmen der Zuschauer.

Die erste Staffel der bereits neunten Staffel der ProSieben-Show „The Masked Singer“ ist Geschichte. Und gleich in der Auftaktfolge wurde eine echte Legende enttarnt: Am Ende der von Matthias Opdenhövel (53) moderierten Show musste sich die ESC-Legende Katja Ebstein (78) demaskieren. Die Sängerin und Schauspielerin steckte unter dem Okapi-Kostüm und gab zuvor den Song „Iko Iko (My Bestie)“ von Justin Wellington (45) und Small Jam zu Besten.

Ihre unglaubliche Bühnenerfahrung reichte schlussendlich dennoch nicht zum Weiterkommen. Ebstein bekam vom Publikum die wenigsten Stimmen und musste deswegen am Ende „The Masked Singer“ nach nur einem Auftritt wieder verlassen. „Es war eine schweisstreibende Sache“, sagte Ebstein am Samstagabend, nachdem sie die Maske fallen gelassen hatte. In der „ProSieben Aftershow“ präzisierte Ebstein anschliessend ihre Gedanken zur Teilnahme an der Show. „Irgendwie ist das hier eine abgefahrene Sache“, sagte die Sängerin. Über ihr opulentes Kostüm sagte die 78-Jährige: „Das ist ein Kunstwerk.“

Katja Ebstein nahm dreimal am Eurovision Song Contest teil

Die in Niederschlesien geborene Katja Ebstein wurde vor allem durch ihre Teilnahmen am damaligen Grand Prix Eurovision de la Chanson (heute Eurovision Song Contest) in den Jahren 1970 und 1971 bekannt, bei denen sie jeweils den dritten Platz erreichen konnte. 1980 startete sie erneut und konnte sich dabei sogar auf den zweiten Rang verbessern. Auch als Schauspielerin war sie vor allem in den 1980er-Jahren aktiv. Zu ihren grössten Hits zählen unter anderem „Wunder gibt es immer wieder“, „Der Stern von Mykonos“ oder „Theater“.

In den letzten Jahren wurde es zunehmend ruhig um Ebstein. Ihren letzten Charterfolg feierte sie im Jahr 2011 mit einer Neuaufnahme von „Wunder gibt es immer wieder“ zusammen mit dem Deutsch-Rapper JokA. Der Song konnte sich für mehrere Wochen auf Platz eins der Hip-Hop-Download-Charts halten.

Vorheriger ArtikelDie Golden Globes haben ein neues TV-Zuhause gefunden
Nächster Artikel„Promi Big Brother“: Jürgen Milski bricht beim Einzug in Tränen aus