Ein Grimme-Preise für #GoslingGate!

Schauspieler Ludwig Lehner als falscher Ryan Gosling bei der Verleihung der Goldenen Kamera

Quelle: Youtube.com/Circus HalliGalli/ZDF

Die Grimme-Preisträger 2018 stehen fest und zwei der grossen Gewinner sind Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Das Moderatoren-Duo sorgte mit seinem falschen Ryan Gosling bei der Goldenen Kamera 2017 für das legendäre #GoslingGate.

Die Gewinner der angesehenen Grimme-Preise sind am heutigen Mittwoch bekannt gegeben worden. Durchgesetzt hat sich in der Kategorie „Unterhaltung“ unter anderem die ehemalige TV-Show „Circus HalliGalli“ (Februar 2013 bis Juni 2017, ProSieben). Für das sogenannte #GoslingGate wird die frühere Sendung des Moderatoren-Duos Joko Winterscheidt (39, „Das Ding des Jahres“) und Klaas Heufer-Umlauf (34, „Late Night Berlin“) ausgezeichnet.

Den beiden war es gemeinsam mit ihrem Team gelungen, den Schauspieler Ludwig Lehner (28) als falschen Hollywood-Star Ryan Gosling (37) bei der Verleihung der Goldenen Kamera im April 2017 einzuschleusen. Unerkannt konnte er den Preis entgegennehmen… Ausgezeichnet, befand die Grimme-Jury!

Ebenfalls ausgezeichnete „Unterhaltung“ lieferten Jan Böhmermann, Matthias Murmann und Philipp Kässbohrer mit „Eier aus Stahl – Max Giesinger und die Industriemusik“ in der Satiresendung „Neo Magazin Royale“ (ZDF/ZDFneo) ab. Laut Grimme-Jury zählt der Beitrag „zu den raren Unterhaltungshöhepunkten des Jahres 2017“. Eine der begehrten Trophäen wird ausserdem den Machern des neuen Comedy-Formats „Kroymann“ (RB) überreicht werden.

Und die weiteren Preise gehen an…

Im Wettbewerb „Fiktion“ wurden die drei Serien „4 Blocks“ (TNT Serie), „Babylon Berlin“ (ARD Degeto/Sky/WDR) und „Dark“ (Netflix) ausgezeichnet sowie die TV-Dramen „Landgericht – Geschichte einer Familie“ (ZDF) und „Zuckersand“ (BR/ARD Degeto/MDR).

Im Bereich „Information & Kultur“ sah die Jury diese Formate vorn: „Ab 18! Du warst mein Leben“ (ZDF/3sat), „Alles gut – Ankommen in Deutschland“ (NDR/SWR), „Cahier Africain“ (ZDF/3sat) und der Dokumentarfilm „Sewol – Die gelbe Zeit“ (BR). Ausserdem werden Volker Steinhoff, Sven Lohmann und Dietmar Schiffermüller stellvertretend für die NDR-Redaktionen von „Panorama“, „Panorama 3“ und „Panorama – die Reporter“ für die besondere journalistische Leistung ihrer Berichterstattung zu den Ereignissen des G20-Gipfels ausgezeichnet.

In der Kategorie „Kinder & Jugend“ setzten sich die TV-Serie „5vor12“ (BR) und das dreiteilige Familienepos „Germania“ (ZDF/funk) durch. Der Publikumspreis der Marler Gruppe geht an das TV-Drama „Eine unerhörte Frau“ (ZDF/ARTE).

Das Grimme-Institut gab die diesjährigen Preisträger am heutigen 14. März in Essen bekannt. Die Auszeichnungen werden am 13. April in Marl übergeben.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!