Hoch hinaus: Im Frühjahr 2022 tragen wir Plateau-Schuhe

Der Plateau-Schuh kommt 2022 in den verschiedensten Variationen zurück.

Die überdimensionalen Sohlen an den Füssen sind zurück. Der Plateau-Schuh erlebt im Frühjahr 2022 ein Comeback. Der Style im Frühling schwankt damit zwischen Hippie-Feeling und modernem Stilbruch.

Der Plateau-Schuh erlebt im Frühling 2022 ein fulminantes Comeback. Das heisst: Um modern zu wirken, brauchen Schuhe in diesem Jahr Plateau. Je höher, desto besser. Einfach jedes Schuh-Modell bekommt eine dicke Sohle verpasst: die klassischen Loafer, mädchenhafte Ballerinas, sommerliche Sandaletten wie auch stylische Stiefeletten.

Die Designer und Modemacher tun uns damit einen grossen Gefallen. Denn in Plateau-Schuhen zu laufen, ist viel angenehmer und alltagstauglicher als in Schuhen mit reinem Absatz. In der Regel hat das Plateau (aus dem Französischen: Hochfläche) eine Stärke zwischen drei und zehn Zentimeter. Vor allem kleineren Frauen kommt der Trend daher zugute, denn Plateau-Schuhe strecken optisch und lassen den Körper grösser wirken.

Hippie-Feeling und moderner Stilbruch

In der Mode tauchte der Plateau-Schuh erstmals Ende der 1960er auf, seine Hochzeit erlebte er in den 1970er Jahren. Dass das Schuh-Modell jetzt ein voluminöses Comeback erlebt, passt perfekt in den anhaltenden Retro-Trend. In Kombination mit Rollkragen-Pullover und Schlaghose lassen die Schuhe mit der überdimensional dicken Sohle die wilden Siebziger in unserer Garderobe wieder aufleben.

Plateau-Schuhe können aber nicht nur für ein modernes Hippie-Feeling sorgen, sondern auch für einen coolen Stilbruch. Am besten funktioniert das in Kombination mit einem eher eleganten Styling wie zum Beispiel einem sommerlichen Midi-Kleid oder einem extravaganten Maxi-Kleid, wie es Kendall Jenner auf Instagram zu Plateau-Flipflops kombiniert. Wer dazu angesagte Plateau-Sandaletten trägt, hat stylingtechnisch im Frühjahr 2022 definitiv gewonnen.

Vorheriger ArtikelFake-Priester verschafft sich Zugang zu Kaserne der Queen-Wachen
Nächster ArtikelNach Scheidung: Bill Gates hat seiner Familie „viel Schmerz bereitet“