Rebecca Mir vertraut in Mode-Fragen ihrem Mann Massimo

Rebecca Mir macht auch dick eingepackt eine gute Figur

Quelle: Nobis.ca

Sexy und stylish trotz Kälte? Wie das geht, erklärt Model und Moderatorin Rebecca Mir im Interview und spricht über ihre liebste Shopping-Begleitung.

Model, Moderatorin, Fashion-Expertin – Rebecca Mir (26) hat viele Talente. Aktuell ist sie das Gesicht der kanadischen Modemarke Nobis auf der PREMIUM. Auf der international bekannten Modemesse in Berlin präsentierte die 26-Jährige jetzt die neuen Winterjacken aus der aktuellen Kollektion der Outerwear-Marke. Im Interview verrät sie ihre ultimativen Styling-Tipps für die kalte Jahreszeit und lobt die Shopping-Qualitäten ihres Ehemannes Massimo Sinató (37).

Sexy und stylish trotz Kälte: Was sind Ihre Mode-Tipps für die Wintermonate?

Rebecca Mir: Man kann sich sehr wohl trotz Kälte stylisch anziehen, z.B. mit einem schönen Parker. Am besten spielt man noch ein wenig mit Accessoires und Farben.

Was ist Ihr absolutes Lieblingsteil für die kalte Jahreszeit?

Mir: Mein Lieblingsteil für den Winter ist der Mantel. Er darf auch gerne etwas länger sein und muss natürlich warm halten. Wenn man ihn nicht gerade offen trägt, finde ich es schön, wenn der Mantel oder die Jacke tailliert sitzt oder mit Taillengürtel versehen ist.

Worauf achten Sie beim Kauf von Winterkleidung besonders?

Mir: Da ich viel mit meinem Hund draussen bin, ist mein A und O für Winterkleidung: Qualität. Es muss einfach warm sein und als Frau lege ich natürlich noch ein grosses Augenmerk auf das Design.

Welche Must-haves haben Sie sich für diesen Winter gegönnt?

Mir: Ein Schal mit passenden Handschuhen. Dabei müssen diese meiner Meinung nach nicht unbedingt das gleiche Material haben. Ich bin zum Beispiel auch ein Fan von schönen Lederhandschuhen. Die sind zeitlos und immer modern.

Was ist ein absolutes Fashion-No-Go für Sie?

Mir: Man sollte sich immer überlegen, welches Fashion-Piece man hervorheben möchte. Ist der Mantel sehr auffällig dürfen Schal, Mütze und Handschuhe gerne dezent sein. Mehr ist leider nicht immer mehr.

Wie wichtig ist Mode für Sie? Würden Sie sich selbst als Trendsetter bezeichnen?

Mir: Mode ist ein grosser Faktor in meinem Leben, da ich als Model arbeite und Fashion liebe und lebe.

Haben Sie ein Fashion-Vorbild?

Mir: Ich hole mir gerne viele Inspirationen und kombiniere sie dann. Sei es in Zeitschriften, auf dem Laufsteg, bei Shootings, oder auf der Strasse beim Bummeln.

Wen fragen Sie, wenn es um Mode geht, um Rat?

Mir: Meinen Mann, er ist beim Shoppen auch fast immer dabei.

In welchen Outfits sieht Sie Ihr Mann Massimo Sinató denn am liebsten?

Mir: In seinen Outifits. (lacht)

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!