Comeback aus den 90ern: Plateau-Sneaker sind wieder modern

Dank der Plateau-Schuhe wirken die Beine optisch länger

Quelle: imago/Runway Manhattan

Dank Stilikonen wie Mode-Influencerin Chiara Ferragni oder Sängerin Anne-Marie sind sie zurück: Die riesigen Plateau-Turnschuhe aus den 90er Jahren.

In den 90er Jahren sorgte die Schuhmarke „Buffalo“ für einen ungewöhnlichen Trend: Die Plateau-Schuhe eroberten den Markt. Damals wurden sie noch vorwiegend in der Techno-Szene getragen. Nach und nach sah man sie dann aber auch bei Mainstream-Grössen wie Britney Spears (37, „Toxic“) oder den Spice Girls („Wannabe“). Zwanzig Jahre später feiern die klobigen Schuhe nun ein Comeback, denn man sieht sie inzwischen wieder an It-Girls wie Chiara Ferragni (31) oder Sängerin Anne-Marie (27, „Friends“). Nur – wie trägt man die Schuhe heute?

Immer noch sportlich

Egal ob geschnürt oder mit dickem Klettverschluss, mit klassischer „Wolken-“ oder übergrossen „Towersohle“: Die Plateau-Sneaker, die es inzwischen nicht mehr nur von der Marke „Buffalo“ gibt, trägt man heutzutage am besten zu einem eher sportlichen Outfit. Chiara Ferragni etwa kombiniert ihre klobigen, bunten Treter zu einer ausgefransten 7/8-Jeans. Sängerin Anne-Marie wiederum trägt ihre weissen Treter zu einer lockeren Sporthose im Military-Style.

View this post on Instagram

Gucci gang #mug

A post shared by ANNE♥MARIE (@annemarie) on

Wer sich wie die „Ciao Adios“-Interpretin für eine legere Hose entscheidet, der sollte keine Oversize-Jacke dazu tragen. Dasselbe gilt andersrum: Wer eine enge Hose zu den Boots trägt, der kombiniert sein Outfit besser mit einem weiten Oberteil. Egal für welche Variante man sich entscheidet, man muss sich immer bewusst sein: Der Schuh ist ein echter Eyecatcher.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!