Slides, Slippers, Boots: Der Flat-Trend ist angesagt

Auf den diesjährigen Fashion Weeks in Paris

Quelle: alexander plonsky/ Shutterstock.com

Lieber ohne“ ist das Motto, dem viele Frauen diesen Herbst folgen. Denn jetzt ist die Zeit, um auf Absatzschuhe zu verzichten und die Boots, Slippers und Sneakers aus dem Schuhschrank zu holen.

Die Zeit, in der Models ausschliesslich in halsbrecherischen High Heels über die Laufstege stöckelten, ist endgültig vorbei. Mittlerweile sieht man sogar Victoria Beckham (45) in flachen Schuhen durch London eilen. Und das nicht ohne Grund: Der flache Trend geht gerade steil.

„In flachen Schuhen kann ich mich einfach nicht konzentrieren“, erklärte Stilikone und Designerin Victoria Beckham einst der „Daily Mail“. Jahrelang ging bei ihr nichts ohne High Heels. Mittlerweile lässt sie aber ihre heissgeliebten Pumps auch mal im Schrank und streift sich Sneaker über die Füsse. „Say what?“, schallte es zuerst aus der Modewelt und Victoria Beckham antwortete im „Telegraph“: „Ich kann einfach keine High Heels mehr tragen, zumindest nicht, wenn ich arbeite. Denn ich reise sehr viel.“

So fing es an

Also Birkenstock statt Louboutins und Teva-Sandalen statt Manolo Blahniks? Ganz genau! Die Nachfrage nach Absatz nimmt ab und flache Schuhe werden gern getragen. Angefangen hatte es bereits 2018, als Gucci seine Models in Slippers – ja Schlupfschuhe – auf die Fashion Weeks losliess. Abseits der Shows haben Influencer wie Caro Daur (24) den flachen Schuhtrend auf die Strasse gebracht. Von dort aus soll er nun auch die Bürowelt erobern.

High-Heels-Pflicht in Japan

In Japan beispielsweise müssen Frauen an vielen Arbeitsplätzen Schuhe mit hohen Absätzen tragen. Die Folgen: Blasen, blutige Zehen, Rückenschmerzen. Die Frauen gehen jetzt auf die Barrikaden: Eine Protestwelle schwappt aus den Büros auf die Strassen, wo Frauen in – natürlich – flachen Schuhen dem Absatz den Kampf angesagt haben und Gleichberechtigung im Schuhuniversum fordern. Apropos: Die Krawattenpflicht für Männer in Japan wurde 2005 gelockert.

So werden Ugly Sneaker schön

Locker und lässig geht Frau dem Herbst hierzulande entgegen und das am besten in Chunky Sneakers. Die Halbschuhe sind vielfältig kombinierbar, etwa zu einem luftigen Kleid mit Leder- oder Jeansjacke. Für ihre Reise von der New Yorker zur Londoner Fashion Week entschied sich die norwegische Influencerin Annabel Rosendahl für bequeme Dad Sneakers. Dazu kombinierte sie einen stylischen Trenchcoat samt brauner Handtasche.

View this post on Instagram

Ad | From NY to London! Fashion month is going on 💥

A post shared by Annabel Rosendahl (@annabelrosendahl) on

Derbe Boots gehen immer

Wer den klassischen Look bevorzugt, versucht es am besten mit den altbewährten Boots. Eine dicke Sohle (ohne Absatz) sorgt auch an nassen und kalten Herbsttagen für den nötigen Tragekomfort. Für einen schönen Kontrast im Look sorgt ein Midi-Kleid mit floralem Muster. So oder so: Möchte Frau diesen Herbst modetechnisch durchstarten, tut sie gut daran, auf dem Boden zu bleiben und auf einen Absatz zu verzichten.