„Modern Family“-Stars trauern um Fred Willard

Fred Willard bei einem Auftritt in Los Angeles.

Als Frank Dunphy sorgte Fred Willard in der Serie „Modern Family“ für Lacher. Nun ist der Schauspieler gestorben und seine Co-Stars nehmen mit bewegenden Worten Abschied.

Hollywood trauert um Schauspieler Fred Willard. Er starb im Alter von 86 Jahren eines natürlichen Todes, wie „People“ unter Berufung auf einen Sprecher des Stars berichtete. Willard wirkte unter anderem in den Serien „Alle lieben Raymond“ sowie „Alle unter einem Dach“ mit. In Kinoproduktionen war der Schauspieler und Komiker in kleineren Rollen in „Anchorman“, „Austin Powers“ oder „American Pie – Jetzt wird geheiratet“ zu sehen. Bekannt war er aber auch für seine Auftritte als Frank Dunphy in der Erfolgssitcom „Modern Family“. In den sozialen Medien verabschieden sich die Stars der Show mit emotionalen Worten.

Jesse Tyler Ferguson (44) trauerte auf Twitter: „Ruhe in Frieden, lieber Fred Willard. Du wirst immer ein wahres Original bleiben und es ehrt mich, dass sich unsere Leben gekreuzt haben.“ Und Eric Stonestreet (48) schrieb zu einem Bild, auf dem er neben Willard zu sehen ist: „Es war ein Privileg, dass der grosse Fred Willard meinen Namen kannte. Ruhe in Frieden, Fred.“

„Wir werden Sie vermissen“

Sofia Vergara (47) reagierte mit einem weinenden Emoji auf die Nachricht vom Tod ihres „Modern Family“-Co-Stars und teilte, wie auch ihre Kollegin Ariel Winter (22), ein Statement, das auf dem Account der Serie zu lesen ist: „Es war eine Ehre, dass der legendäre Fred Willard Teil unserer ‚Modern Family‘ war. Vielen Dank für all die Lacher. Wir werden dich vermissen und wir lieben dich.“ Rico Rodriguez (21), der in der in den USA gerade zu Ende gegangenen Serie als Manny mitspielte, fügte hinzu: „Es war immer eine Freude, Sie am Set zu haben. Danke für die Lacher! Wir werden Sie vermissen, Mr. Willard.“