Die Toten Hosen sagen „Alles ohne Strom“-Tournee komplett ab

Die Toten Hosen rund um Frontmann Campino (r.) müssen ihre Fans enttäuschen

Quelle: imago images/epd

Nicht 2020, nicht 2021, gar nicht: Die Toten Hosen müssen ihre „Alles ohne Strom“-Tournee wegen „organisatorischer Probleme“ komplett absagen. Das passiert mit den Ticktes.

Für Die Toten Hosen rund um Frontmann Campino (57, „Tage wie diese“) platzt ein grosser Traum – ebenso für viele Fans. Die „Alles ohne Strom“-Tournee, die 2020 aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden kann, fällt komplett aus. Das gab die Band am Mittwoch bei Facebook bekannt. Die ursprünglich geplante Verlegung aller Konzerte ins kommende Jahr würde demnach an „organisatorischen Problemen“ scheitern.

„Wir könnten die Tour 2021 nicht so spielen, wie wir sie uns immer vorgestellt haben. Weder logistisch noch von der Besetzung her hätten wir die Konzertreise so umsetzen können, wie das unseren eigenen Ansprüchen genügt“, heisst es von Seiten der Band. Die Enttäuschung über die Absage sei „riesengross“. Schliesslich sei es von allen Bandmitgliedern ein Traum gewesen, „mit einer grossen Big Band durch die Lande zu ziehen“.

Was passiert mit den Tickets?

Keine Tournee – keine Eintrittskarten, die noch länger benötigt werden. Wie, wann und wo Ticketbesitzer den Einkaufspreis erstattet bekommen, erklären Die Toten Hosen wie folgt: „Die Erstattung der Eintrittspreise beginnt aus technischen Gründen erst am 15.06.20 (in der Schweiz und Österreich am 30.6.20) und zwar ausschliesslich über die Stellen, wo Ihr Eure Tickets gekauft habt.“ Wer die Tickets online erworben hat, müsse nicht aktiv werden. „Die entsprechenden Vorverkaufsstellen werden sich ab diesem Datum automatisch mit Euch in Verbindung setzen.“