Schauspieler Tilo Prückner überraschend gestorben

Tilo Prückner als mürrischer

Quelle: ARD/Kai Schulz

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist der Schauspieler Tilo Prückner bereits am Donnerstag verstorben. Er wurde 79 Jahre alt. Berühmt wurde er unter anderem für seine Rolle als „Tatort“-Ermittler.

„SOKO 5113“, „Ein Fall für zwei“, „Adelheid und ihre Mörder“ „Tatort“, „Kommissarin Lucas“, „SOKO Wismar“, „Krause“-Reihe, „Rentnercops“ – mit seinen Rollen in diversen TV-Serien und -Reihen spielte Tilo Prückner (1940-2020) sich in die Herzen der Zuschauer.

Nun ist der gebürtige Augsburger in Berlin gestorben. „Im Alter von 79 Jahren ist am vergangenen Donnerstag [2. Juli] der Schauspieler Tilo Prückner überraschend gestorben, wie seine Familie am Montag bekanntgab“, heisst es in einer Mitteilung des Ersten.

„Wir verlieren einen grossen Volksschauspieler“

Nicht nur seine Familie, Freunde und Fans trauern. „Tilo Prückner hat in vielen unterschiedlichen Rollen seine Schauspielkunst unter Beweis gestellt. In den letzten Jahren gab er sich gern als muffiger ‚Rentnercop‘, als etwas sperriger, aber immer hellwacher und eigensinniger Polizeibeamter. Tilo Prückner hat nicht nur diese Serie geprägt und bereichert, mit seiner Unverwechselbarkeit war er im besten Sinn des Wortes ein echter Typ“, lässt sich auch Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, zitieren.

Und Jörg Schönenborn, ARD-Koordinator Fiktion, ergänzt: „Wir verlieren mit ihm einen der grossen Volksschauspieler, der mit seinem un­nach­ahmlichen augenzwinkernden Understatement sein Publikum in Haupt- und Nebenrollen gleichermassen bewegt und begeistert hat.“

Programmänderung

Aus Anlass seines Todes ändert Das Erste sein Programm. Am Mittwoch (8. Juli) wird um 20:15 Uhr der Fernsehfilm „Holger sacht nix“ (2011) mit Tilo Prückner in der Hauptrolle des verbitterten Bauern Holger gezeigt.