Ihr Bodyshaming-Konter: Frauke Ludowig reagiert auf „Füsse-Diskussion“

Moderatorin Frauke Ludowig reagiert auf Bodyshaming

Quelle: imago images/Future Image

Moderatorin Frauke Ludowig kontert die „Füsse-Diskussion“, die entbrannte, nachdem sie ein Badeanzug-Foto gepostete hatte: „Das ist KRANK!“

Moderatorin Frauke Ludowig (56) lässt fieses Bodyshaming nicht auf sich sitzen. Nachdem sie vor zwei Tagen ein Urlaubsfoto von sich im roten Badeanzug auf Instagram gepostet hatte, war eine Welle „bösartiger“ Kommentare über sie hereingeschwappt. Was sie da unter anderem lesen musste, veröffentlichte die TV-Frau am Montag in einem neuen Post: „Du solltest Dich schämen für Deine krüppeligen Füsse“, „Deine Füsse sehen gruselig aus“, „Deine Füsse sind wirklich eckelig [sic]“ etc.

Den Stein des Anstosses beschreibt Ludowig so: „Seit ich am Freitag einen Urlaubs-Schnappschuss gepostet habe, auf dem aufgrund des Blickwinkels der rechte Fuss vielleicht etwas lustig geformt wirkt, ist tatsächlich eine ‚Diskussion‘ über meine Füsse losgegangen!“ Durch den Blickwinkel und das Licht-Schatten-Spiel sieht es auf dem Foto ein bisschen so aus, als sei der eine kleine Zeh recht lang und verstecke sich unter den anderen.

Wie auch immer ihre Füsse in Realität aussehen mögen, die Moderatorin singt ein liebevolles Loblied auf sie: „Meine Füsse. Die, die mich seit vielen Jahren durch mein schönes Leben tragen. Gesund sind. Vielleicht sind es nicht die schönsten. Aber sie gehören zu mir und ich liebe sie, ohne Wenn und Aber!“

Stoppt Bodyshaming!

Die ganze Nummer nehme sie „wirklich mit viel Humor“, schreibt Ludowig weiter. Sie sei seit so vielen Jahren in der Öffentlichkeit, ihr mache das nix aus. „Aber was macht solches Bodyshaming wohl mit Menschen, die nicht so ein dickes Fell haben?“, gibt sie zu bedenken. Es sei traurig, „dass manche nicht ertragen, dass Füsse nicht der Norm entsprechen“. Ausserdem fragt sie sich öffentlich: „Was treibt Leute in den sozialen Netzwerken an, andere zu beschimpfen“ und zum „Hater“ zu werden? „Seid nicht so fies und schlimm und bösartig mit Mitmenschen! Das ist KRANK! Nichts anderes!“

Zum Schluss hat sie noch einen Rat – nicht nur für die Zehen-Hater: „Lebt doch mit dem, was Ihr habt! Seid glücklich, gesund zu sein… so viele würden sich ein paar gesunde Füsse wünschen, haben sie aber nicht!“ Und mit diesen überaus positiven Worten entlässt sie die Leser ihres Posts dann auch wieder: „Wir sind alle einzigartig. Alle etwas Besonderes. Lasst uns das feiern. Jeden Tag aufs Neue.“