Warum Ellen Pompeo wirklich „Grey’s Anatomy“ treu bleibt

Seit 2005: Ellen Pompeo alias Dr. Meredith Grey in

Quelle: imago images/Everett Collection

Seit 16 Staffeln spielt Ellen Pompeo in „Grey’s Anatomy“ die Hauptrolle. Schonungslos ehrlich erklärt sie nun, warum sie der Ärzteserie schon so lange treu bleibt.

Die Ärzteserie „Grey’s Anatomy“ gibt es seit 2005. Seit der ersten Folge der ersten Staffel ist Schauspielerin Ellen Pompeo (50) darin als Dr. Meredith Grey zu sehen. Eine 17. Staffel mit ihr ist bereits bestätigt und wird je nach Corona-Lage in den USA dieses Jahr noch in Produktion gehen. Die Corona-Pandemie wird in den neuen Folgen behandelt. Ellen Pompeo ist durch einen Mega-Deal, der 2018 öffentlich wurde, die bestbezahlte TV-Schauspielerin in einem Primetime-Drama – und genau aus diesem Grund ist sie der Serie bis heute treu geblieben.

„Ich habe mich dafür entschieden, Geld zu verdienen“

Ellen Pompeo erzählt im Podcast der US-Journalistin Jemele Hill (44) – „Jemele Hill is Unbothered“ – dass ihr ein glückliches Familienleben „wichtiger war als eine Karriere“. Da sie selbst keine besonders glückliche Kindheit erlebt habe, habe sie das gebraucht, um das Loch in ihrem Herzen zu schliessen. Pompeo ist seit 2007 mit Musikproduzent Chris Ivery (53) verheiratet. Das Paar hat drei Kinder, die Töchter Stella (geb. 2010) und Sienna (geb. 2014) sowie Sohn Eli (geb. 2016). Pompeo habe bewusst die Entscheidung getroffen, die Ärzteserie nicht zu verlassen.

„Ich habe mich dafür entschieden, Geld zu verdienen und nicht kreativen Rollen hinterherzujagen“, so die 50-Jährige. Sie möge es generell nicht, etwas oder jemanden „hinterherzulaufen“. Das sei aber nach ihrer Erfahrung bei der Schauspielerei häufig der Fall. Man müsse hinter Rollen her sein, gar um Rollen betteln und Leute von sich überzeugen. Als Produzentin könne sie ihren Durst danach weiter stillen. Doch sie sei niemals am Verdursten, da sie „finanziell abgesichert“ sei. Pompeo verdient durch einen gigantischen neuen Vertrag, den sie 2017 ausgehandelt hat, mehr als 20 Millionen US-Dollar pro Jahr.

„Grey’s Anatomy“ ist ein „Geschenk“

Ausserdem macht die Schauspielerin ihr Alter für ihre Treue zu „Grey’s Anatomy“ mitverantwortlich. Sie habe die Rolle der Meredith Grey mit 33 Jahren erhalten und dann mit 40 begonnen, eine Familie zu gründen. Hätte sie die Serie bereits in jüngeren Jahren, mit Mitte 20 beispielsweise, angefangen, wäre sie womöglich nach ihrem ersten Sechs-Jahres-Vertrag ausgestiegen. Doch als sie auf die 40 zusteuerte, hatte sie keine Lust mehr, um Rollen zu betteln.

Ellen Pompeo hat auch kein Problem damit, ein Leben lang mit Meredith Grey in Verbindung gebracht zu werden. Während andere Schauspieler alles dafür tun, ihre Alter Egos abzulegen – was sie komplett verstehe – kniee sie sich voll hinein. „Ich versuche nicht, vor irgendetwas wegzulaufen. Es ist, wer ich bin. Ich habe meine Entscheidungen getroffen und ich habe meinen Frieden damit gemacht.“ Sie sehe „Grey’s Anatomy“ als „Segen“ und „Geschenk“.