„DSDS“: Michael Wendler weiter nur grob entfernt

In

Quelle: imago images/Future Image

Michael Wendler wird aus den schon abgedrehten „Deutschland sucht den Superstar“-Folgen herausgeschnitten. Am Dienstag wurde der Ex-Juror weiter grob unkenntlich gemacht.

RTL schneidet den ehemaligen „DSDS“-Juror Michael Wendler (48) nach „völlig untragbaren Äusserungen“ aus bereits abgedrehten Folgen der Show. Ähnlich wie schon in der vergangenen Ausgabe von „Deutschland sucht den Superstar“, in der Wendler erstmals grob wegretuschiert worden war, wurde der Sänger, der mit Verschwörungstheorien für Aufsehen gesorgt hatte, auch aus der Folge am 12. Januar entfernt.

RTL entfernte Szenen, in denen Wendler zu sehen gewesen wäre, offenbar teils komplett. In anderen Szenen war hingegen ein unkenntlich gemachtes Etwas zu sehen – auch in Grossaufnahme. Teils wurde auch der Ton entfernt, Sprechblasen wurden eingeblendet. Bevorzugt wurden jedoch Aufnahmen der Jury ohne Wendler gezeigt – also von Dieter Bohlen (66), Maite Kelly (41) und Mike Singer (20, „Karma“).

„Kein Forum mehr“

Vor der neuen Runde im Kampf um den Recall-Zettel – und nach der Werbung – zeigte RTL erneut eine Erklärung, in der es hiess, dass die Sendung bereits im vergangenen Jahr aufgezeichnet worden sei. Ein Juror habe nach dem Ende der Dreharbeiten „Verschwörungstheorien verbreitet und wir hatten die weitere Zusammenarbeit beendet. Mit Ausstrahlung der ersten Folge von ‚DSDS‘ hat der Juror erneut völlig untragbare Äusserungen öffentlich verbreitet. Deswegen haben wir uns entschieden, ihn aus den Castingfolgen herauszuschneiden. Wir verurteilen jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung auf das Schärfste.“

Jörg Graf, Geschäftsführer von RTL, hatte schon zuvor erklärt, dass die Bearbeitung der Folgen „in sehr kurzer Zeit und sehr radikal und mit diversen Massnahmen erfolgen“ werde. Dadurch komme „es zu erheblichen, teils dramaturgischen Brüchen; vor allem aber auch zu bildlichen ‚Fehlern‘, die nicht unserem Standard und unseren Ansprüchen entsprechen.“ Dafür entschuldige man sich bei den Fans, man nehme derartige Fehler aber in Kauf, denn an vorderster Stelle stehe, „dass der Juror […] kein Forum mehr bekommt und in einer Sendung, die ausschliesslich für gute Laune steht, nicht mehr zu sehen ist“.