Fit in den Tag starten: Drei gesunde Frühstücksvarianten

Chiapudding muss einige Stunden in den Kühlschrank.

Quelle: Shutterstock.com/artem evdokimov

Ausgewogen und gesund in den Tag starten: Dafür bedarf es nicht vieler Zutaten. Diese drei Frühstücksvarianten sorgen am Morgen für Schwung.

Gestärkt in den Tag! Das geht am besten mit einem gesunden Frühstück, das den Körper mit Energie für die Morgenstunden versorgt. Wer in der Früh auf Croissants, Marmeladentoast und Co. setzt, führt seinem Körper unnötigen Zucker zu. Hinzu kommt: Weissbrot sättigt nur kurz. Stattdessen sollten Vollkornbrot, Früchte oder Gemüse auf den Tisch. Drei gesunde Frühstücksvarianten:

Chiapudding mit Haferflocken und Früchten

Chiasamen liegen im Trend, gelten sogar als sogenanntes Superfood! Die kleinen schwarzen Samen enthalten viel Kalzium, Antioxidantien und Ballaststoffe. Deshalb sind Chiasamen gesund, verdauungsfördernd und zudem sorgen sie für ein lange anhaltendes Sättigungsgefühl. Kombiniert mit Milch, auch den veganen Varianten wie Hafer- oder Sojamilch, bilden sich die Samen zu einer dickflüssige Masse.

Um einen Chiapudding für zwei Personen zu machen, am Vorabend etwa 40 g Chiasamen mit 400 ml Milch vermengen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Wer einen schokoladigen Geschmack bevorzugt, kann zwei TL Kakao dazugeben.

Am Morgen haben Chiasamen und Milch eine puddingartige Masse gebildet. Diese lässt sich beliebig kombinieren, etwa mit Haferflocken und frischen Früchten. Besonders gut eignen sich hierbei Früchte, wie zum Beispiel Erdbeeren, Himbeeren oder Blaubeeren. Aber auch Apfel und Birne verleihen dem Frühstück einen frischen Touch. Wem der Chiapudding nicht süss genug ist, kann einen Schuss Ahornsirup dazugeben.

Knäckebrot mit Frischkäse und Ei

Eine Alternative zu Weizenbrot sind verschiedene Brotsorten aus Vollkorn. Dünne Knäckebrotscheiben enthalten pflanzliches Eiweiss, Magnesium, Zink und Kalzium. Hinzu kommt der Vorteil, dass eine Scheibe nur rund 40 Kalorien hat. Ideal also für alle, die auf ihre Linie achten wollen. Das trockene Knäckebrot lässt sich mit Frischkäse kombinieren. Dieser liefert viel Kalzium, das vor allem für gesunde Zähne und Knochen wichtig ist.

Dazu eignen sich Tomaten- und Gurkenscheiben als gesundes Topping. Etwas Salz und Pfeffer dazu und ein wenig frische Kresse – fertig! Wer in der Früh etwas mehr Zeit hat, kann sich zudem ein Ei hart kochen und dieses in Scheiben geschnitten ebenfalls auf das Knäckebrot legen. Auch Eier liefern wichtige Nährstoffe und viele Vitamine, die den Körper morgens in Schwung bringen.

Porridge mit Nüssen und Leinsamen

Porridge, auch bekannt als Haferbrei, eignet sich für alle, die gerne schon zum Frühstück etwas Warmes im Magen haben. Die Haferflocken liefern neben Proteinen auch Magnesium, Eisen und Folsäure und sorgen somit für einen gesunden Start in den Tag. Für zwei Portionen 80 g feine Haferflocken mit 400 ml Milch und jeweils einer Prise Zimt und Salz in einem Topf unter ständigem Rühren aufkochen, bis ein zäher Brei entsteht. Diesen auf zwei Schüsseln verteilen.

Für Extra-Energie sorgen auf dem Porridge verteilte Leinsamen. Diese zählen zur Sparte Superfood, da sie Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffe enthalten. Ausserdem bringen sie den Kreislauf in Schwung. Auch andere Samen, etwa Chiasamen, eignen sich als Topping. Ein weiterer Energie-Booster sind dank Magnesium und Ballaststoffe ins Porridge untergerührte Nüsse, etwa Hasel- oder Walnüsse.