„Der grosse Fake“: Christoph Maria Herbst wird zum Wirecard-Chef

Christoph Maria Herbst gibt in

Quelle: TVNOW / Gordon Muehle

Schauspieler Christoph Maria Herbst steht wieder vor der Kamera. In dem Dokudrama „Der grosse Fake“ schlüpft er in die Rolle von Wirecard-Chef Markus Braun.

Für sein neues Projekt muss Christoph Maria Herbst („Stromberg“) sein komödiantisches Image hinter sich lassen. Der 54-Jährige übernimmt in dem TVNow-Dokudrama „Der grosse Fake – Die Wirecard-Story“ die Hauptrolle. Er spielt den inhaftierten Wirecard-Chef Markus Braun (52). In einer weiteren Hauptrolle ist „Der Pass“-Star Franz Hartwig (35) zu sehen. Seine Figur: der noch immer untergetauchte Jan Marsalek (40), ehemaliges Vorstandsmitglied der Wirecard AG.

Wie konnte es zu dem Bilanzskandal kommen?

Die Dreharbeiten zum Dokudrama, in dem unter anderem auch „Charité“-Schauspielerin Nina Kunzendorf (49) mitwirkt, haben in dieser Woche in Berlin begonnen. Bei dem Projekt soll es sich nach Angaben des Senders RTL um einen Mix aus Dokumentation und fiktionaler Erzählung handeln, der den wohl grössten Bilanzskandal der deutschen Wirtschaftsgeschichte beleuchtet. Wie ticken die Machtmenschen Braun und Marsalek? Welche Dimensionen hat der milliardenschwere Betrug tatsächlich angenommen?

Konzept und Drehbuch zu „Der grosse Fake – Die Wirecard-Story“ stammen von Raymond Ley (62, „Die Nacht der grossen Flut“) und seiner Ehefrau Hannah Ley (geb. 1970). Der Autor und Regisseur wird das Dokudrama auch inszenieren. Die Veröffentlichung auf TVNow ist im ersten Quartal 2021 geplant.

Vorheriger ArtikelBekommt Hamburg eine Jan-Fedder-Promenade?
Nächster Artikel„Lost“-Star Mira Furlan ist tot