Welche Freizeitbeschäftigungen sind besonders beliebt?

Welche Freizeitbeschäftigungen sind besonders beliebt?

| | 1 Kommentar

In einer Zeit, in der viele Berufsgruppen mehrere Stunden am Tag im Büro – sitzend – verbringen, ist es wichtig, sich einen Ausgleich zu schaffen. Die Möglichkeiten, die sich hier in den unterschiedlichen Bereichen anbieten, sind durchaus vielfältig und sorgen dafür, dass hier sowohl Adrenalinfreaks als auch die etwas gemütlicheren Charaktere auf ihre Kosten kommen.

Doch egal, ob es die Menschen nach drinnen oder draussen verschlägt: eines haben alle Freizeitbeschäftigungen gemein – mit der passenden Kleidung machen sie noch mehr Spass. Oder anders: die Rahmenbedingungen müssen stimmen, damit ein Hobby in vollen Zügen genossen werden kann.

Airhoppen – ideal für schlechtes Wetter

Auch wenn das Wetter schlecht ist, haben wenige Menschen Lust darauf, einen freien Tag ausschliesslich in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Besonders dann, wenn Kinder mit zur Familie gehören, ist es daher sinnvoll, auch bei Regen auf einen „Plan B“ zurückgreifen zu können.

Wer hier einer Freizeitbeschäftigung nachgehen möchte, die mit zu den aktuellen Trends gehört, entscheidet sich für das Airhoppen. Genaugenommen geht es hierbei um das Trampolinspringen in einer grossen Halle. Je nach Anbieter wurden auch die Wände mit Trampolinen ausgestattet, so dass es so richtig Spass macht, sich hier auszupowern. Sinnvoll ist es hier dennoch, trotz aller Begeisterung, vielleicht zunächst (und gerade im untrainierten Zustand) mit einer Stundenkarte zu starten. Vor allem Erwachsene unterschätzen oft die körperliche Anstrengung, mit der sie beim Airhoppen konfrontiert werden.

Fussball – ein Klassiker

Es ist Wochenende und das Wetter ist schön? Dann ist es an der Zeit, den örtlichen, öffentlichen Fussballplatz zu erkunden. Wer hier jedoch immer dachte, dass Shirt und Hose ausreichen, um für die eigene Mannschaft ein paar Tore „nebenbei“ zu schiessen, der irrt. Vielmehr ist es auch besonders im privaten Bereich sinnvoll, nicht am falschen Ende zu sparen und stattdessen auf hochwertige und atmungsaktive Kleidung zurückzugreifen. Vor allem die dazugehörigen Schuhe sollten hier nicht „nur“ als Lifestyle Accessoire, sondern vielmehr als funktionales Element gesehen werden. Unter anderem ist es hier wichtig, dass sich die Hobby- und Profispieler für ein Modell entscheiden, das…:

  • ihren optischen Ansprüchen gerecht wird
  • über eine verlässliche Federung verfügt
  • bequem und komfortabel zu tragen ist
  • mit einem hohen Mass an Stabilität aufwartet.

Übrigens: wer sich für ein weitestgehend neutrales Modell entscheidet, kann damit nicht nur auf dem Fussballplatz, sondern auch im Alltag punkten. Für Menschen, die mehr als einmal in der Woche spielen, empfiehlt es sich zudem auch immer, ein zweites Paar in petto zu haben, um Überlastungen vorzubeugen.

Besonders stilsicher wird übrigens dann gespielt, wenn die Schuhe auf den Rest des Outfits abgestimmt wurden.

Joggen, Radfahren und Co.

Beim Joggen bzw. beim Radfahren handelt es sich wohl um die klassischsten aller Outdoorsportarten. Wer hier am Ball bleibt, trainiert nicht nur sein Immun-, sondern auch das gesamte Herz-Kreislaufsystem. Besonders zu Beginn gilt es jedoch, die Intensität des Trainings an das eigene Fitnesslevel anzupassen und gegebenenfalls unter Nutzung einer Pulsuhr zu trainieren. Mit ihrer Hilfe ist es dann möglich, schon bald längere Strecken unter einer gesunden Belastung zurückzulegen.

Für Outdoorsportarten in der kalten Jahreszeit gilt zudem, dass…:

  • eine auffällige Kleidung getragen werden sollte, die wahlweise auch noch mit Reflektoren ergänzt werden kann
  • ein Kopflicht zur Grundausstattung gehören sollte
  • es sich empfiehlt, mit mehreren Leuten Sport zu treiben, um nicht allein und im Dunkeln den Rückweg durch den Wald antreten zu müssen.

Auch in diesem Bereich ist die passende Kleidung das A und O. Eine hochwertige Qualität sorgt besonders auch hier für eine vergleichsweise lange Haltbarkeit.

Entspannung auf hohem Niveau

Es muss nicht immer actionreich sein. Im Gegenteil! Immer mehr Menschen geniessen es, beispielsweise nach einem anstrengenden Spaziergang durch die Berge, die Seele baumeln zu lassen. Und wo wäre genau das besser möglich als an der frischen Luft und in der Sonne? Besonders dann, wenn Hobbysportler steigende Erfolge verbuchen möchten, ist es immer anzuraten, regelmässige Entspannungseinheiten einzulegen, damit sich sowohl Körper als auch Seele regenerieren können.

Dennoch ist zweifelsohne auch interessant zu sehen, wie sich das Sonnenbaden im Laufe der Jahrzehnte verändert hat. Wo heutzutage ein circa 10-minütiger Ausflug auf das Solarium auf dem Plan steht, war es damals noch der Liegestuhl am Meer. Für beide Varianten gilt jedoch, dass es immer noch wichtig ist, die UV-Strahlen mit Bedacht und in einer gesunden Menge zu geniessen.

Etwas ruhiger? Wie wäre es mit dem Gärtnern?

Wer sagt, dass Gartenarbeit langweilig sein muss? Viele Hobbygärtner beweisen vielmehr, dass es sich hierbei um eine Freizeitbeschäftigung der besonderen Art handelt, die viele Herausforderungen mit sich bringt. So muss hierbei unter anderem darauf geachtet werden, dass…:

  • die Farben und Blumenarten im eigenen Garten harmonisch zueinander passen
  • die richtige Einpflanz- und Düngezeit berücksichtigt wird
  • Erkrankungen an den Pflanzen vorgebeugt werden kann.

Aufgrund seiner steigenden Beliebtheit kann das Gärtnern wie kaum ein anderes Hobby als „moderner Freizeittrend“ bezeichnet werden.

Freizeitbeschäftigungen mit Kindern

In einer Familie, zu der Kinder gehören, ist es umso wichtiger, eine Freizeitbeschäftigung ausfindig zu machen, die abwechslungsreich ist und in vielerlei Hinsicht begeistert.

Zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen mit Kindern gehört daher unter anderem…:

  • der Besuch in einem Freizeitpark oder Zoo
  • ein Ausflug ins Schwimmbad
  • jahreszeitentypische Aktivitäten wie Schneemannbauen oder Schlittschuhfahren.

Besonders wichtig ist es in diesem Zusammenhang natürlich auch, ab einem gewissen Alter gemeinsam mit dem Nachwuchs zu planen. Diese Entscheidung beugt nicht nur Streitigkeiten vor, sondern vermittelt auch das gute Gefühl, selbstständig zu sein und in die Planung mit einbezogen zu werden.

Übrigens: die meisten Kinder sind – besonders mit Hinblick auf die Gestaltung der Freizeit – weitaus weniger anspruchsvoll als es auf den ersten Blick den Anschein haben mag. Ein Bastelnachmittag zuhause wird hier in vielen Fällen sogar actionreicheren Erlebnissen vorgezogen.

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Leben & Genuss

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. aleisius sagt:

    Hi Leute,

    Airhoppen ist schon ein geiler Trend. Allerdings ist nicht zu verkennen, dass die Verletzungsgefahr durchaus vorhanden ist. Wie ihr schon sagt, eher untrainierte Leute können leicht umknicken (wenn das Gelenk ermüdet) oder der Rücken ist nicht so stabil…
    Außerdem bitte immer die Halle und den Anbieter vorher checken, denn es gibt viele sicherheitsrelevante Aspekte die beachtet werden sollten.

    Ansonsten sehr gute Alternativen. Ich war einmal beim Airhoppen, hat wahnsinnig Spaß gemacht 😉

Kommentar erfassen

TREND MAGAZIN – STAR-NEWS!
Jetzt registrieren und keine Star-News mehr verpassen – mit unserem täglichen und kostenlosen Newsletter.
Wir halten uns an den Schweizer Datenschutz!