Das richtige Babyspielzeug für glückliche, zufriedene Babys

Das richtige Babyspielzeug für glückliche, zufriedene Babys

Quelle: thedanw / pixabay

Schon die Allerjüngsten freuen sich über schöne Spielsachen! Damit sich das Baby gut damit beschäftigen kann, sollte Babyspielzeug aber nicht nur niedlich aussehen. Auch die Sicherheit spielt eine wichtige Rolle. Die folgenden Tipps helfen, beim Kauf auf wichtige Faktoren zu achten: So findet man passende, sichere und altersgemässe Spielsachen!

Babyspielzeug für die ersten Lebensmonate

Babys interessieren sich von Anfang an für alles, was in der Umgebung geschieht. Ein ganz kleines Kind kann zwar noch nicht selbstständig greifen, aber es betrachtet gern bunte Dinge. Ein Mobile über dem Babybettchen ist eine schöne Anregung für die Sinne. Ein Spielbogen eignet sich sehr gut, wenn das Baby auf dem Rücken liegt. Der Bogen kann über dem Baby aufgestellt werden. Die Elemente des Spielbogens sind spannend und interessant.

Ebenso passt eine Spieluhr mit einer freundlichen Melodie. Mit etwa drei bis vier Monaten beginnt das Baby, gezielt nach Sachen zu greifen. Jetzt ist ein Greifring oder eine Rassel genau richtig. Auch Kuscheltiere sind in diesem Alter schon recht beliebt. Zu den Dingen, die nicht fehlen sollten, gehört das Schmusetuch. Im Onlinehandel gibt es sehr hübsche Exemplare, die das Baby beim Einschlafen begleiten, aber auch tagsüber begehrt sind.

Was Babys gefällt

  • fröhliche, bunte Farben
  • einfache Formen
  • Materialien, die sich angenehm anfühlen
  • Spielsachen, die Geräusche machen

Die Form sollte so beschaffen sein, dass die kleinen Finger gut damit zurechtkommen. Sinnvoll ist zum Beispiel Greifspielzeug, das speziell für diese Altersgruppe entwickelt wurde. Ein Greifring aus Holz, an dem Geräuschelemente befestigt sind, macht dem Baby viel Freude. Es ist gut, wenn das Kind nicht überfordert wird: Das heisst, lieber weniger Spielsachen anbieten, als es mit einer Fülle von Dingen zu konfrontieren.

Babyspielzeug für Babys ab sechs Monaten

Wenn das Baby ungefähr ein halbes Jahr alt ist, möchte es immer mehr selbst ausprobieren. Jetzt sind Spielsachen gefragt, die viel Abwechslung bieten. Steckspielzeug kommt in diesem Alter sehr gut an. Wichtig sind wieder einfache Formen, damit das Kind erste Erfolgserlebnisse hat. Es liebt auch Spielzeug zum Stapeln und Umwerfen: Bausteine, Würfel und Stapelbecher gehören zur Grundausstattung.

Spielzeug für Krabbelkinder und für Kinder, die schon laufen können

Ein Kind, das krabbeln und sitzen kann, ist schon richtig aktiv. Immer mehr entwickeln sich die feinmotorischen Fähigkeiten. Spielzeug, das die Motorik unterstützt, ist weiterhin sehr beliebt. Dazu kommt die Gruppe der Bewegungsspielsachen: Das Kind freut sich über Spielzeug zum Nachziehen oder Schieben. Auch einfache Puzzles sind jetzt interessant!

Was macht gutes Babyspielzeug aus?

Hochwertige Babyspielsachen zeichnen sich durch schadstofffreie Materialien und kindgerechte Designs aus. Ob Holz oder Kunststoff, ist Geschmackssache. Wer sich für Holz entscheidet, sollte auf eine glatte, splitterfreie Oberfläche achten. Bei lackiertem Holzspielzeug darf der Lack keine schädlichen Lösungsmittel enthalten. Die Lackierung muss „speichelecht“ sein. Kindersichere Kunststoffe müssen frei von Weichmachern sein. Sehr gut geeignet sind Spielsachen aus hochwertigem Silikon oder bruchfesten Kunststoffen. Schadstoffe erkennt man oft schon am Geruch: Wenn das Spielzeug chemisch und unangenehm riecht, besser nicht kaufen!

Wichtige Sicherheitsaspekte, auf die man beim Kauf achten sollte

In Europa gelten hohe Sicherheitsstandards. Eine Herstellung in Europa ist deshalb meist besser als Spielzeug aus anderen Ländern. Bestimmte Prüf- und Gütesiegel sind wichtig, um gutes Babyspielzeug zu erkennen:

  • Das CE-Gütesiegel zeigt die Einhaltung der europäischen Sicherheitsnormen.
  • Das Zeichen GS steht für Geprüfte Sicherheit, der Hersteller lässt das Produkt von amtlichen Prüfstellen testen.
  • Bei der Kennzeichnung „spiel gut“ handelt es sich um ein Gütesiegel, das vom Arbeitsausschuss Kinderspiel + Spielzeug e.V. vergeben wird.

Der eigene Eindruck ist ebenfalls entscheidend: Kleinteile müssen sicher befestigt sein, damit sie vom Baby nicht verschluckt werden können. Die Spielsachen dürfen keine scharfen Ecken und Kanten haben. Ausserdem ist es gut, wenn die Spielsachen leicht gereinigt werden können.

Die Fähigkeiten eines Kindes entwickeln sich ganz individuell. Deshalb kann es sein, dass manche Babys bereits mit drei oder vier Monaten Interesse an Steckspielzeug haben, andere dagegen erst später. Das ist völlig normal. Eltern können ihr Kind unterstützen, indem sie es aufmerksam beobachten und das Angebot an Spielzeug ab und zu wechseln. Man findet schnell heraus, woran das Baby besonders viel Spass hat!