Urlaub auf Dänisch: Ein neues Lebensgefühl kennenlernen

Ohne das Fahrrad geht gar nichts in Dänemark. Auf Entdeckungstour geht's am besten auf zwei Rädern

Quelle: Shutterstock.com/ Igor Plotnikov

In den letzten Jahren zieht es immer mehr Urlauber vom sonnigen Süden in den aufregenden Norden. Das skandinavische Dänemark steht bei vielen ganz oben auf der Bucket List. Denn wo liesse sich der perfekte Urlaub besser verbringen, als in dem Land, wo das Glück zu Hause ist?

Nicht nur Schokolade, sondern auch Urlaub macht glücklich. Was könnte da besser sein, als ein Erholungstrip in ein Land, in dem laut World Happiness Report die (zweit)glücklichsten Menschen der Welt leben: Dänemark! Der Norden – und gerade Skandinavien – ist in den letzten Jahren zum Sehnsuchtsort vieler Urlauber und Auswanderer geworden. Und das hat zahlreiche Gründe. Einer davon mag das „Hyggeling“ sein.

Gemütlich, entspannt mit Blick auf die kleinen Dinge des Lebens – das alles beschreiben die Dänen mit „hygge“. Ein positives Lebensgefühl und der angesagte, weil unaufgeregte Lifestyle werden in dem Land zwischen Nord- und Ostsee gross geschrieben, was das Urlaubserlebnis in Dänemark zu etwas ganz Besonderem macht. Diese Klassiker darfst du nicht verpassen:

Über den Dächern von Kopenhagen…

Wem die Metropolen dieser Welt wie New York und Shanghai eine Nummer zu gross und zu hektisch sind, der findet in Kopenhagen einen ganz besonderen, urbanen Flair. Die grüne Seele der Stadt ist in jedem Winkel zu sehen und zu spüren. Wem nach dem Besuch des Nationalmuseums der Magen knurrt, kann dem Stadtteil Østerbro aufs Dach steigen und findet dort viele grüne Oasen, in denen es sich wunderbar speisen lässt.

… oder auf dem Rücken des Drahtesels

Statt aufs Dach kann man aber auch einfach auf das Fahrrad steigen. Denn die Dänen sind begeisterte Radfahrer und tauschen nicht selten Auto gegen Drahtesel. Dabei gibt es nicht nur in den Städten allerhand zu erkunden. Ausgedehnte Radwanderungen entlang der süddänischen Nordseeküste zum Beispiel. Viele der ausgeschilderten Panoramarouten eignen sich besonders für Familien mit Kindern. Im Sommer steht dabei einem Sprung ins kühle Nass nichts im Wege – die Kinder wird’s freuen!

Wer nicht selbst strampeln möchte, kann auch auf dem Pferderücken das Land erkunden – sogar mit dem eigenen Pferd. Übernachtet wird dann in sogenannten „høhoteller“ – also „Heuhotels“ für Mensch und Tier. Auch den eigenen Hund müssen Urlauber nicht zuhause lassen. Für Ferien mit dem Vierbeiner bieten sich die zahlreichen Ferienhäuser an, die vor allem die dänischen Küsten säumen.

Einfach abgehoben

Auch Fans des Inselhoppings kommen in Dänemark voll und ganz auf ihre Kosten. Stolze 406 Inseln können erkundet werden. Bornholm, Fünen, Møn, Langeland und Lolland eignen sich besonders für Tagesausflüge. Per Fähre und Fahrrad geht es bequem von einem Eiland zum nächsten. Am ersten Septemberwochenende steigt ein besonders spektakuläres Event für Gross und Klein auf der Wattenmeerinsel Rømø: das Drachenfestival. In unterschiedlichsten Farben und Formen erobern Flugdrachen die Lüfte über dem Ferienort Lakolk. Mitmachen kann jeder, der möchte. Aber auch Zuschauer sind natürlich willkommen.

Sei es auf den grünen Dächern von Kopenhagen, auf dem Fahrrad unterwegs in die dänische Inselwelt oder aber mit dem Drachen in luftigen Höhen – Dänemark ist Garant für einen unvergesslichen Urlaub in entspannter Atmosphäre. Ein Stück vom Glück finden hier nicht nur die Einheimischen, sondern auch all diejenigen, die das dänische Lebensgefühl spüren wollen. Einfach „hygge“ eben.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!