SAPPHIRE Super Penthouse geht in den Verkauf

SAPPHIRE Super Penthouse geht in den Verkauf

Das SAPPHIRE ist ein Ausnahmeprojekt in der deutschen Hauptstadt. Daniel Libeskind entwickelte sein erstes (und vielleicht einziges) Wohnhaus in Berlin an der Chausseestrasse, nur wenige Meter von der Stelle, an der die Berliner Mauer ihren Lauf nahm.

SAPPHIRE trägt die für Libeskinds Werk charakteristischen Ecken und Kanten, so dass der Körper des Gebäudes einem geschliffenen Juwel, einem Saphir, ähnelt. Das SAPPHIRE wurde zu einem architektonischen Edelstein mit einem Design, das durch Transluzenz und Opazität, durch Weichheit und Widerstandsfähigkeit, und vor allem durch Mut Menschen weltweit begeistert.

Das einzig verbliebene Penthouse aus dem Projekt – das SAPPHIRE Super Penthouse – befindet sich im Eigentum des Bauträgers und geht erst jetzt an den Markt. Auf knapp 300 Quadratmetern mit 7 Meter hohen Decken liefert das Objekt die Superlative an Individualität. „Um ein solches Projekt zu realisieren braucht es zunächst einen Bauträger mit viel Mut und Visionen. Mit einem solch hochkarätigen Architekten wie Libeskind kann man nur einzigartige Objekte planen“, erläutert der verantwortliche Projektvermittler Alexander von Albert, der eng mit dem Bauträger für die Vermarktung an ein selektives Klientel zusammenarbeitet.