Home Stars Royals & Adel Überschattet Herzogin Meghan den Todestag von Prinzessin Diana?

Überschattet Herzogin Meghan den Todestag von Prinzessin Diana?

Herzogin Meghan und Prinz Harry bei einer Veranstaltung.

Kurz vor dem 25. Todestag von Prinzessin Diana rückt deren Schwiegertochter Herzogin Meghan mit einem Interview in den Mittelpunkt der Öffentlichkeit, in dem sie Spannungen zwischen Prinz Harry und dessen Vater Prinz Charles andeutet. Überschattet sie damit den Gedenktag?

Am 29. August und damit zwei Tage vor dem 25. Todestag von Prinzessin Diana (1961-1997) erschien ein neues Interview mit Schwiegertochter Herzogin Meghan (41) in einem New Yorker Magazin. Damit könnte sie nun den Gedenktag für die Mutter ihres Mannes Prinz Harry (37) überschatten, befürchten einige Royal-Insider.

Unter anderem deutet sie im Gespräch mit „The Cut“ Spannungen zwischen Prinz Harry und dessen Vater Prinz Charles (73) an, als sie nach dem Zerwürfnis mit ihrem eigenen Vater, Thomas Markle (78), gefragt wurde. Im Interview sprach sie nun darüber, wie die Boulevardpresse zwei Familien auseinandergerissen habe. „Harry sagte zu mir: ‚Ich habe in diesem Prozess meinen Vater verloren'“, erklärte die zweifache Mutter. In dem Interview, das in ihrem und Harrys 14,5 Millionen Dollar teurem Haus in Montecito, Kalifornien, geführt wurde, behauptete Meghan zudem, dass sie und ihr Mann allein durch ihre „Existenz“ „die Rangordnung durcheinanderbringen“.

Hatten sie einen Einfluss auf das Erscheinungsdatum?

Wieviel Einfluss Meghan und Harry auf das Erscheinungsdatum des Interviews hatten, ist unklar. Die „New York Post“ zitiert sowohl Insider, die sich sicher sind, dass das in die USA ausgewanderte Paar keinen Einfluss darauf hatte, als auch solche, die sich sicher sind, dass sie um einen späteren Erscheinungstermin hätten bitten können. „Es scheint fast so, als müsste Meghan immer irgendeinen Bezug zwischen ihr und Diana herstellen“, soll ein Beobachter gesagt haben. Ein anderer meint dagegen: „Da sie weiss, wie Harry zu seiner Mutter steht, wäre es das Letzte, was sie tun würde, ihn zu verärgern.“

Weitere Quellen gehen davon aus, dass das Interview einfach nur ihren neuen Spotify-Podcast „Archetype“ promoten soll. Der feierte vergangene Woche sein Debüt. „Sie wird unter Vertrag stehen, um Werbung für Spotify machen zu müssen.“

25. Jahrestag des Unfalls in Paris

Prinz Harry und Prinz William (40) werden den Jahrestag des Unfalls, bei dem ihre Mutter am 31. August ums Leben kam, indes in aller Stille verbringen. Harry schickt Blumen zum Grab seiner Mutter in ihrem Stammsitz Althorp House nördlich von London.

Die Prinzen waren gerade einmal 15 und 12 Jahre alt, als ihre Mutter starb. Vergangenen Donnerstag sagte Harry: „Nächste Woche jährt sich der Todestag meiner Mutter zum 25. Mal, und sie wird ganz sicher nie vergessen werden. Ich möchte, dass es ein Tag voller Erinnerungen an ihre unglaubliche Arbeit und die Liebe, mit der sie es getan hat, ist.“

William, Charles und ihre Familien sind derzeit bei Queen Elizabeth II. (96) in Schottland.