So bereitet sich das kleine Windsor auf die royale Hochzeit vor

Ein Teil der Route für die Prozession zur Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle

Quelle: imago/PA Images

In etwas mehr als einem Monat wird das Städtchen Windsor tausende Besucher empfangen, die vor Ort die Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry mitverfolgen wollen.

Am 19. Mai steht das royale Event des Jahres an: Prinz Harry (33) wird auf Schloss Windsor seine Meghan Markle (36, „Suits“) heiraten. Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Das umliegende Städtchen Windsor, das rund 30’000 Einwohner hat, möchte aus der Veranstaltung ein „denkwürdiges und freudiges Ereignis“ machen, wie es in einer Mitteilung von offizieller Stelle heisst. Besucher sollen die Chance bekommen, die Hochzeitsprozession live zu sehen, die vom Schloss aus über die Ortsmitte zum sogenannten „Long Walk“ führen soll.

Viele Bildschirme und ein riesiger Parkplatz

Nicht nur Zusatzzüge sollen die erwarteten Besucher nach Windsor bringen, auch eine nahegelegene, riesige Fläche soll Parkplätze für bis zu 6’000 Autos bieten. Auf zahlreichen Leinwänden sollen die Menschen die gesamte Prozession verfolgen können, auch wenn diese schon an ihnen vorbeigezogen ist oder erst noch kommt. Neben dedizierten Zuschauerplätzen sollen Imbissstände und Toiletten installiert werden. Im mit Wimpeln und Bannern geschmückten Ortskern werden zu Unterhaltungszwecken lokale Musikgruppen auftreten. 140 Freiwillige haben sich zudem dazu bereit erklärt, das Event zu begleiten und Besuchern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!