Prinz Harry erbte mehr von Queen Mum als sein Bruder

Queen Mum hinterließ Prinz Harry mehr als Prinz William

Quelle: imago/teutopress

Prinz Harry bekam viel mehr Geld von seiner Urgrossmutter Queen Mum vererbt als sein grosser Bruder, Prinz William. Das steckt dahinter.

Hatte sie etwa einen Lieblings-Urenkel? Fakt ist, als Queen Mum 2002 starb, hinterliess sie Prinz Harry (33) wesentlich mehr Geld in einem Fond als seinem grossen Bruder, Prinz William (36). Doch die 14 Millionen Pfund, um die es dabei laut einer „BBC“-Meldung von damals gehen soll, gingen nicht etwa aus emotionalen Gründen vor allem an Harry. Vielmehr sei die Entscheidung aus rein rationalen Gründen getroffen worden, wie der „Mirror“ nun meldet.

Wenn Queen Elizabeth II. (92) eines Tages stirbt und Prinz Charles (69) König wird, wird der heutige Herzog von Cambridge, Prinz William, der neue Prinz von Wales werden. Damit wird er auch das Herzogtum Cornwall übernehmen. Dieses private Anwesen finanziert die öffentlichen, wohltätigen und privaten Aktivitäten des Thronfolgers. Prinz Harry wird dagegen nichts davon bekommen. Der Grossteil des Geldes von Queen Mum ging also an den jüngeren Bruder, weil William finanziell von der Thronbesteigung profitieren wird.

Prinz William und Prinz Harry sind die Kinder von Prinz Charles und dessen verstorbener erster Ehefrau, Prinzessin Diana (1961-1997). Prinz Charles ist der Erstgeborene von vier Kindern der Queen und ihres Mannes, Prinz Philip (97). Die Queen ist die älteste von zwei Töchtern von König Georg VI. (1895-1952) und Elizabeth Bowes-Lyon, auch Queen Mum genannt. Die Mutter der Königin starb am 30. März 2002 im Alter von 101 Jahren in Windsor.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!