Herzogin Meghan und Michelle Obama: Geheimes Treffen in London

Herzogin Meghan scheint sich nach einem spontanen Treffen mit Michelle Obama angefreundet zu haben

Quelle: imago/PA Images

Herzogin Meghan und Michelle Obama sind offenbar auf dem besten Weg, Freundinnen zu werden. Die beiden trafen sich in London zu einem geheimen Power-Meeting.

Herzogin Meghan (37) und Michelle Obama (54) haben sich abseits der Öffentlichkeit in London getroffen. Die ehemalige First Lady stellte in der britischen Hauptstadt ihre Biografie „Becoming“ vor. In der Londoner Royal Festival Hall diskutierte sie mit der Autorin Chimamanda Ngozi Adichie (41).

Wie unter anderem der britische „Evening Standard“ berichtet, besuchte auch Herzogin Meghan den Vortrag und zog sich anschliessend mit Obama zu einem privaten Meeting zurück. „Meghan und Michelle hatten ein langes, privates Gespräch“, so eine Quelle. „Sie sprachen ausführlich darüber, wie wichtig es sei, Frauen auf der ganzen Welt zu unterstützen.“ Natürlich sei auch Meghans Schwangerschaft zur Sprache gekommen. Die Herzogin erwartet im Frühjahr 2019 ihr erstes Kind mit Prinz Harry (34).

Neue Freundinnen

Die beiden sollen sich so gut verstanden haben, dass sie auch in Zukunft in Kontakt bleiben wollen. Michelle Obama hatte sich erst vor Kurzem in einem Interview mit dem Magazin „Good Housekeeping“ an die Herzogin von Sussex gewandt, und ihr unter anderem geraten, sich in ihrer neuen Rolle als britische Royal „Zeit zu nehmen und nichts zu überstürzen“.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!