Carole Middleton: Darum spricht sie so wenig über Kate und William

Carole Middleton bei der Hochzeit ihrer Tochter Pippa im Mai 2017

Quelle: ALPR/AdMedia/ImageCollect

Herzogin Kates Mutter Carole Middleton hat in einem seltenen Interview verraten, warum sie sich dazu entschieden hat, nur wenig über ihre Töchter zu sprechen.

Was das Leben ihrer beiden Töchter, Herzogin Kate (36) und Pippa Matthews (35), angeht, dringt über den Mund von Carole Middleton (63) kaum ein Wort nach aussen. Warum das so ist, hat die Schwiegermutter von Prinz William (36) nun im Interview mit der Zeitschrift „Bunte“ verraten. „Es hat sich in all den Jahren bewährt, darüber zu schweigen“, erklärte die Britin in einem seltenen Interview, das sie anlässlich des 30-jährigen Bestehens ihrer Firma „Party Pieces“ gegeben hat.

„Ich habe zwei tolle Schwiegersöhne“

Neben ihrer Tätigkeit als Chefin ihrer Firma geniesse sie es heute sehr, für ihre vier Enkelkinder – Prinz George, Prinzessin Charlotte, Prinz Louis und Pippas Sohn Artur – „Oma Middleton“ zu sein. „Ich liebe es. Ich bin praktisch veranlagt und finde es nicht kompliziert“, so die 63-Jährige. „Meine grösste Angst ist immer, dass ich meine Familie verliere. Aber wir sind eng geblieben.“ Dem fügte sie noch hinzu: „Und ich habe zwei ganz tolle Schwiegersöhne!“

Dass die ganze Familie regelmässig zusammenkomme, sei ihr sehr wichtig. „Wir versuchen, so viele gemeinsame Essen als Familie zu machen wie möglich, denn das ist die Zeit, wo man redet und Spass hat“, erklärte Middleton, die seit April 2011 die Schwiegermutter von Prinz William ist.

Carole Middleton und ihr Ehemann Michael (69) leben in Bucklebury, etwa 80 Kilometer von London entfernt. Die beiden sind mit dem Verkauf von Partyzubehör zu Millionären geworden. Die Firma gründete das Ehepaar 1987, in diesem Jahr brachte Carole auch Sohn James (31) zur Welt. Kate und Pippa arbeiteten früher im Familienunternehmen mit.