„Business as usual“ für Prinz Harry und Prinz William

Prinz Harry (l.) und Prinz William bei der Gedenkveranstaltung am Remembrance Sunday in London

Quelle: imago images/i Images

Die britischen Royals zeigten sich geschlossen am Remembrance Day in London. Prinz Harry und Prinz William traten dabei als Einheit auf, allerdings mit versteinerter Miene.

In der TV-Doku „Harry & Meghan: An African Journey“ sagte Prinz Harry (35), dass er und sein Bruder Prinz William (37) „auf unterschiedlichen Wegen“ seien. Im Rahmen des britischen Remembrance Day, einem Gedenktag für verstorbene Mitglieder der Streitkräfte, absolvierten die Brüder nun ihre ersten gemeinsamen Auftritte nach Veröffentlichung der Dokumentation. Gab es am Samstagabend beim Remembrance Festival in der Royal Albert Hall noch kein gemeinsames Foto von ihnen, legten sie am Sonntag Seite an Seite Kränze nieder, verzogen dabei aber keine Miene. Alles ging seinen gewohnten Gang. „Business as usual“ eben.

Wo waren Meghan und Kate?

Auf dem Instagram-Account von William und Herzogin Kate (37) ist die Kranzniederlegung als Video zu sehen. Danach schwenkt die Kamera zur Herzogin von Cambridge. Kate und Meghan (38), Herzogin von Sussex, verfolgten das Geschehen von zwei unterschiedlichen Balkonen aus, wie bereits im Jahr 2018.

Kate stand erneut neben Queen Elizabeth II. (93), die offenbar von ihren Emotionen übermannt wurde und eine Träne wegwischte, sowie Herzogin Camilla (72). Meghan hingegen war neben Sophie, Gräfin von Wessex (54), platziert. Die Royal-Damen erschienen allesamt in Schwarz mit dazu passenden Hut-Kreationen. Kate setzte etwa auf einen Mantel von Alexander McQueen im Militär-Stil.