Herzogin Meghan: „Das beste Accessoire ist Selbstvertrauen“

Herzogin Meghan bei einem Auftritt für Smart Works.

Herzogin Meghan hat eine Videokonferenz für Smart Works abgehalten. Sie ist die Schirmherrin der Charity-Organisation. Bei dem Gespräch mit drei Frauen sprach Prinz Harrys Frau über die Bedeutung von Selbstvertrauen.

Herzogin Meghan (39) hat sich aus den USA zu Wort gemeldet. Prinz Harrys (35) Ehefrau hielt eine Videokonferenz mit drei Frauen ab, denen die Charity-Organisation Smart Works geholfen hat. Meghan ist Schirmherrin von Smart Works und feierte mit dem Gespräch, das auf Instagram zu sehen ist, das Jubiläum ihrer Charity-Kollektion.

„Das stimmt nicht“

Die Wohltätigkeitsorganisation hilft arbeitslosen Frauen, indem sie ihnen Kleidung für Vorstellungsgespräche zur Verfügung stellt. Zudem bietet Smart Works Vorbereitungsseminare mit erfahrenen Fachleuten an. In dem Video, das nun auf Instagram veröffentlicht wurde, sagt Meghan: „Die Leute können sagen, dass es bei Smart Works vor allem um die Kleidung geht, aber das stimmt nicht.“ Die Kleidung sei das Äussere, aber das „beste Accessoire“ sei am Ende, dass etwas im Inneren bewirkt werde. „Es ist das Selbstvertrauen, es ist das, was in dir wächst, damit gehst du aus dem Raum und in das Vorstellungsgespräch.“

Herzogin Meghan selbst ist bekannt für ihre Liebe zu Designerkleidung, britischen Medienberichten zufolge soll sie während ihrer Zeit als arbeitendes Mitglied der königlichen Familie angeblich Outfits im Wert von umgerechnet etwa einer Million Euro getragen haben. Für das virtuelle Meeting trug sie ein braunes Satin-Top unter einem weissen Blazer.

Kollektion für den guten Zweck

Vor genau einem Jahr hatte sich Herzogin Meghan offiziell aus der Babypause zurückgemeldet und in London eine fünfteilige Modekollektion präsentiert, die sie gemeinsam mit Smart Works für wohltätige Zwecke kreiert hatte. Für jedes Kleidungsstück, das in den Läden verkauft wird, werde ein weiteres an Smart Works gespendet, hiess es.

Harry und Meghan sind im Frühjahr von ihren Aufgaben in der britischen Königsfamilie zurückgetreten und haben kürzlich ein Haus in der kalifornischen Küstenstadt Santa Barbara gekauft. Das Paar lebt seitdem mit seinem einjährigen Sohn Archie dort.