Prinz Harry soll sich in US-„Hubschrauber Club“ eingeschrieben haben

Prinz Harry diente insgesamt zehn Jahre im britischen Militär

Quelle: Bart Lenoir/Shutterstock.com

Als Mitglied des Army Air Corps lernte Prinz Harry, Hubschrauber zu steuern. Diese Fähigkeit will er offenbar um keinen Preis einbüssen.

In seiner neuen US-amerikanischen Heimat Kalifornien soll Prinz Harry (36) einer Art „Hubschrauber Club“ beigetreten sein, berichten britische Medien wie „The Sun“. Der 36-Jährige wolle dadurch sicherstellen, dass er seine in der Armee erworbene Erlaubnis, als Hubschrauberpilot zu fungieren, nicht wegen zu wenig geleisteter Flugstunden verliere, heisst es.

Bei all dem medialen Buhei um Prinz Harry und seiner Herzogin Meghan (39, „Suits“) gerät glatt in Vergessenheit, dass der britische Royal auf eine beachtliche Laufbahn beim Militär zurückblicken kann. Im Jahr 2013 erarbeitete er sich nach einem normalen Hubschrauber-Führerschein sogar die Erlaubnis, einen Apache Kampfhelikopter zu steuern.

Mehr Praxis für letzteres Modell wird er in dem Club wohl nicht sammeln. Sehr wohl aber wolle er in Zukunft aus privaten Gründen „frei wie ein Vogel sein“, etwa, um seine kleine Familie spontan von A nach B fliegen zu können. Das will das Blatt von einem guten Freund Harrys erfahren haben.