Erster öffentlicher Auftritt der Queen seit Beginn der Corona-Pandemie

Queen Elizabeth II. und Prinz William in Porton Down.

Quelle: imago images/i Images

Queen Elizabeth II. hat ihren ersten öffentlichen Termin ausserhalb einer royalen Residenz seit Beginn der Corona-Krise wahrgenommen. An ihrer Seite war Prinz William.

Zwar hat Queen Elizabeth II. (94) zusammen mit Prinz Philip (99) den traditionellen Sommerurlaub im schottischen Balmoral und anschliessend einige Tage in Sandringham verbracht, ansonsten ist sie während der Corona-Krise bisher aber auf Schloss Windsor geblieben – grösstenteils von der Welt abgeschieden, um eine Infektion in ihrem hohen Alter möglichst zu vermeiden. Nun hat die Monarchin erstmals wieder einen öffentlichen Termin ausserhalb einer royalen Residenz wahrgenommen.

Mit Prinz William in Porton Down

Zusammen mit ihrem Enkel Prinz William (38), der hinter Prinz Charles (71) den zweiten Rang der britischen Thronfolge belegt, ist die Queen am Donnerstag (15. Oktober 2020) nach Porton Down in der Nähe von Salisbury gereist. Dort hat sie zusammen mit ihrem Enkel das neue Energetics Analysis Centre eröffnet. Es handelt sich um ein hochmodernes Zentrum, in dem Wissenschaftler und Analysten forschen, um Grossbritannien vor terroristischen und kriminellen Angriffen im Zusammenhang mit Sprengstoffen zu schützen, wie die Royals bei Twitter erklären. Die Einrichtung gehört zum Defence Science and Technology Laboratory (Dstl).

Die Queen und der Prinz trafen sich vor Ort zudem mit einzelnen Wissenschaftlern der Einrichtung, die derzeit auch im Kampf gegen Covid-19 helfen. Zudem wohnten sie unter anderem einer Präsentation bei und trafen Mitglieder des Militärs sowie Anti-Terrorismus- und Sicherheitspersonal.