Sky-Kommentator Wolff-Christoph Fuss: Bekommt er ein WM-Baby?

Wolff-Christoph Fuss und Anna Kraft freuen sich auf ihr erstes gemeinsames Kind

Quelle: imago/Future Image

Sobald es losgeht, lasse ich sofort Stift und Headset fallen“: Für sein noch ungeborenes Baby lässt Sky-Kommentator Wolff-Christoph Fuss während der Fussball-Weltmeisterschaft alles stehen und liegen.

Mit der Fussball-Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) beginnt für Sky-Kommentator Wolff-Christoph Fuss (41) die wohl arbeitsreichste Zeit seiner bisherigen Karriere. Er kommentiert 25 WM-Spiele in 32 Tagen. Doch auch privat steht Fuss eine aufregende Zeit bevor. Seine Lebensgefährtin, ZDF-Moderatorin Anna Kraft (32), erwartet das erste gemeinsame Kind – errechneter Geburtstermin ist ausgerechnet der 15. Juli, der Tag des WM-Finales. „Sobald es losgeht, lasse ich sofort Stift und Headset fallen“, stellt Fuss im Interview klar.

Vor Ihnen liegt ein ganz schönes Arbeitspensum: Sie kommentieren 25 WM-Spiele in 32 Tagen – wie bereiten Sie sich darauf vor?

Wolff Fuss: Der grösste Teil der Arbeit eines Kommentators findet ja im Vorfeld statt. Demzufolge ist die Vorbereitung für die Spiele der Gruppenphase bereits in vollem Gange. Prägende Figuren der jeweiligen Nationen sind mir ja auch im Verlauf der vergangenen Fussballjahre schon begegnet. Die restlichen Geschichten schreibt dann das jeweilige Spiel.

Bleibt da überhaupt noch Zeit für irgendetwas anderes ausser Fussball?

Fuss: Ehrlicherweise wird das voraussichtlich eine sehr intensive Zeit. Ich habe mir demzufolge nichts grösseres anderes vorgenommen.

Viele Fussball-Kommentatoren werden im Netz von den Fans angefeindet – wie gehen Sie mit Kritik um?

Fuss: Das hält sich bei mir in überschaubaren Grenzen. Aber unser Geschäft hat ja sehr stark mit Emotionen zu tun. Und neben Spielern, Trainern, Schiedsrichtern etc. sind eben auch Kommentatoren betroffen. Das ist leider auch so ein Stück weit Zeitgeist geworden. Solange die Grenzen des guten Geschmacks nicht verlassen werden, ist das auch okay. Grundsätzlich sollte man das allerdings nicht zu ernst nehmen.

Sky überträgt einige Spiele in Ultra-HD-Auflösung. Was bedeutet das für den Zuschauer?

Fuss: Die Übertragungen sind vier Mal schärfer als normales HD. Die kicken wirklich bei dir zu Hause im Wohnzimmer, wenn du es möchtest. Man benötigt nur einen UHD-Fernseher – den habe ich mir jetzt gekauft, um das neue Sky Q zu empfangen.

Was glauben Sie, wird Deutschland seinen WM-Titel verteidigen können?

Fuss: Ich sehe im Moment noch nichts, was dagegen spricht. Die Mannschaft ist top, die Frage ist, ob sich dieser spezielle WM-Geist, den es für den Titel braucht, tatsächlich nochmal so entwickeln lässt wie 2014.

Wie finden Sie es, dass Jogi Löw die beiden Spieler Mario Götze und Sandro Wagner nicht aufgestellt hat?

Fuss: Dass es Sandro Wagner nicht in den Kader geschafft hat, hat mich überrascht, trotzdem fand ich seine Reaktion darauf überzogen. Bei Götze hat es sich im Saisonverlauf abgezeichnet.

Welche Mannschaften gehören Ihrer Meinung nach zu den Favoriten?

Fuss: Frankreich und Spanien sehe ich noch extrem stark.

Was ist Ihre Lieblingsmannschaft – abgesehen von Deutschland?

Fuss: Bei der WM? Da freue ich mich auch immer auf die Exoten: Panama, Iran, Costa Rica, Saudi-Arabien.

Mit Ihrer Partnerin, ZDF-Moderatorin Anna Kraft, erwarten Sie ein WM-Baby. Geburtstermin ist der 15. Juli, der Tag des Endspiels. Werden Sie bei einer Geburt während einer der Partien eilends in Richtung Kreisssaal aufbrechen?

Fuss: Sobald es losgeht, lasse ich sofort Stift und Headset fallen. Ich will und werde auf jeden Fall bei der Geburt dabei sein.

Wer springt dann für Sie ein?

Fuss: Wenn es während eines Spiels passiert, ist es mein Assistent Michael Morhardt. Sollte ein Spiel am nächsten Tag betroffen sein, wird Sky kurzfristig einen Kollegen ins Studio holen.

Kommentiere den Artikel

Bitte schreibe einen Kommentar!
Bitte gib hier deinen Namen ein!