Nach 39 Ehejahren: Dan Aykroyd und seine Frau gehen getrennte Wege

Donna Dixon und Dan Aykroyd heirateten im Jahr 1983.

Dan Aykroyd und seine Ehefrau Donna Dixon haben sich getrennt. Die beiden waren fast 40 Jahre verheiratet. Zwischen ihnen bleibe eine „liebevolle Freundschaft“ bestehen, teilten sie in einem Statement mit.

„Ghostbusters“-Star Dan Aykroyd (69) und seine Ehefrau Donna Dixon (64) haben sich getrennt. „Nach 39 Jahren als Paar sind wir nun auf getrennten Lebenswegen“, teilten sie in einem gemeinsamen Statement mit, das dem „People“-Magazin vorliegt. Das Schauspielerpaar bleibe „rechtlich verheiratet“, die beiden seien weiterhin „gemeinsame Eltern, Kollegen und Geschäftspartner“, heisst es weiter. Dies sei „unsere Entscheidung für eine liebevolle Freundschaft“.

Mehrere gemeinsame Filme in den 1980er Jahren

Dan Aykroyd und Donna Dixon lernten sich 1983 am Set der Komödie „Dr. Detroit“ kennen, noch im selben Jahr heirateten sie. Das Paar stand in mehreren Filmen gemeinsam vor der Kamera, etwa in „Unheimliche Schattenlichter“ (1983), „Spione wie wir“ (1985) und „Der Couch-Trip“ (1988).

Aykroyd und Dixon haben drei gemeinsame Töchter: Danielle (32), die als Sängerin Vera Sola bekannt ist, Belle (28) und Stella (24). Während seine Frau sich in den 1990er Jahren allmählich aus dem Filmgeschäft zurückzog, ist Dan Aykroyd als Schauspieler weiterhin viel beschäftigt. Zuletzt war er unter anderem im dritten „Ghostbusters“-Film (2021) zu sehen. Zu seinen bekanntesten Streifen zählen neben „Ghostbusters“ auch die „Blues Brothers“-Filme (1980 und 1998) sowie „Die Glücksritter“ (1983).

Vorheriger ArtikelAnna Ermakova will Vater Boris Becker so oft es geht in Haft besuchen
Nächster Artikel„Toxisch“: Jeffrey Dean Morgan legt sich mit „Walking Dead“-Fans an