Rock am Ring: Musik gewinnt gegen Terror

Rammstein

Einen Tag lang musste das beliebte Musikfestival unterbrochen werden. Am Samstag ging es dann aber mit Vollgas weiter.

Nachdem das beliebte Musikfestival am Freitag wegen einer Terrorwarnung pausieren musste, konnten sich die Besucher am Nürburgring bei bestem Festival-Wetter auf dem Gelände und vor den drei Hauptbühnen tummeln. Die rheinland-pfälzische Regierung hatte am Samstagmittag Entwarnung gegeben und so konnten Fans und Musiker den Tag geniessen. Leider konnten Rammstein ihren geplanten Auftritt vom Freitag nicht nachholen. Auf Facebook hiess es von der Band: „Rammstein bedauern sehr, dass die Band aufgrund der Festivalunterbrechung gestern nicht bei Rock am Ring auftreten konnte. „Wir wissen, dass sich viele Fans auf das Konzert gefreut haben, die nun enttäuscht sind! Auch wir haben uns auf das Festival gefreut und hätten die Show gern gespielt.“ Leider war es nicht möglich, den Auftritt heute nachzuholen. Grund dafür ist, dass der Abbau der Rammstein-Produktion mehrere Stunden dauert, dazu kommt die notwendige Anreise zu Rock im Park, wo die Band morgen Headliner ist. Der Aufbau da dauert 8-10 Stunden und kann nur Nachts erfolgen, d.h. bei einem Festival nach der letzten Band und vor der ersten Band am Showtag.“

Bands wie die Donots, die Beatsteaks oder die Toten Hosen heizten dafür am Samstag der brodelnden Menge auf der ‚Volcano Stage‘ ein und appellierten immer wieder an die Fans, der Angst vor dem Terror keinen Platz zu lassen. Viele Besucher bastelten Schilder mit Aussagen wie „Saufen gegen Terror“.

Vorheriger Artikel„Game of Thrones“-Fans müssen lange auf die letzte Staffel warten
Nächster ArtikelCher verabschiedet sich von ihrem verstorbenen Ex-Mann Gregg Allman