Black Eyed Peas: Fergie steigt aus!

Fergie

Die schöne Amerikanerin mit der starken Stimme verhalf der dreiköpfigen Band vor 14 Jahren zu ihrem internationalen Durchbruch. Nun steigt sie aus der Gruppe aus.

Schon viele hatten es befürchtet, als die Band 2011 mit ‚Don’t Stop the Party‘ ihren letzten Song mit Fergie herausgebrachte. Nun, sechs Jahre später, hat es sich leider bewahrheitet: die 42-Jährige tritt aus der Band aus, der sie 2003 mit dem Album ‚Elephunk‘ zum internationalen Durchbruch verholfen hatte. „Wir sind traurig und müssen trotzdem bestätigen, dass Fergie die Black Eyed Peas verlassen hat. Schon seit dem Beginn der Band hatten wir immer starke weibliche Künstlerinnen mit am Start. Wir werden trotzdem weiterhin aktiv sein, Lieder produzieren und in Sachen Content, Technologie und Musik nicht nachlassen“, bestätigte Bandkollege will.i.am im Interview mit ‚Ahlan!‘ den Austritt der blonden Rock-Röhre. Zunächst wolle er erst einmal weiter zu dritt mit seinen Kollegen apl.de.ap und Taboo auftreten, wie der Sänger erklärt: „Sie arbeitet momentan an ihrem zweiten Album und wir sind dabei, Geschichte zu schreiben. Wir feiern das 20-jährige Bestehen unserer Band und sind stolz darauf und möchten neue Musik veröffentlichen.“

Erst vor wenigen Tagen war berichtet worden, dass die ‚Glamorous‘-Sängerin zum Plattenlabel ‚BMG Publishing‘ gewechselt hätte. Über den neuen Schritt sagte die Blondine: „Das ist eine neue Ära. Ich starte mein eigenes Label und eine globale Zusammenarbeit mit ‚BMG‘ ist ein wahr gewordener Traum. Es ist eine Möglichkeit, meine Solo-Musik zu veröffentlichen und gleichzeitig neue Künstler zu fördern. Dieses neue Kapitel in meiner Karriere erlaubt es mir, mich sowohl als Künstlerin als auch als Geschäftsfrau weiterzuentwickeln. ‚BMG‘ hat ein erstaunliches Vermächtnis in der Musikindustrie und ich freue mich darauf, mit diesem sehr erfahrenen Team zusammenzuarbeiten, um neue Musik, Erinnerungen und Magie zu kreieren.“

Vorheriger Artikel„GZSZ“-Star Thomas Drechsel hat sich das Schlüsselbein gebrochen
Nächster ArtikelGrosse Emotionen bei „One Love Manchester“