Wim Wenders wird mit Lumière Award 2023 ausgezeichnet

Wim Wenders bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes.

Quelle: imago images/Future Image

Der deutsche Regisseur Wim Wenders wird im Oktober in Frankreich mit dem Lumière Award für sein Werk geehrt. Er folgt damit auf Tim Burton und Jane Campion.

Wim Wenders (77) wird auf dem französischen Lumière Film Festival im Oktober mit dem prestigeträchtigen Lumière Award ausgezeichnet. Das wurde bereits jetzt auf der Website der jährlichen Veranstaltung bekannt gegeben. Mit dem 15. Lumière Award, der für das Gesamtwerk einer Person vergeben wird, werde einmal mehr „ein Gigant des Kinos“ geehrt, heisst es dort in der Begründung.

Wim Wenders „hat tausend Leben gelebt“

Wenders sei in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren eine symbolische Figur für den Wiederaufschwung des deutschen und europäischen Kinos gewesen. Seine Filme „Paris, Texas“ und „Der Himmel über Berlin“ seien nicht nur ikonisch, Wenders habe auch das Roadmovie an sich neu erfunden. Zudem habe er nie damit aufgehört, „sich selbst neu zu erfinden und hat tausend Leben gelebt“.

Er war demnach einer der ersten Filmemacher, der vom Lumière Institute im Jahr 1991 für eine Retrospektive und eine Fotoausstellung eingeladen worden sei. Seither sei er nicht zurückgekehrt. Das Festival findet vom 14. bis 22. Oktober in Lyon statt, Wenders erhält den Lumière Award demnach am 20. Oktober und soll dann auch anwesend sein.

Er folgt direkt auf seinen Kollegen Tim Burton (64) und die Regisseurin Jane Campion (69), die in den beiden vergangenen Jahren geehrt wurden. Zuvor ging der Preis unter anderem an Francis Ford Coppola (84), Jane Fonda (85), Martin Scorsese (80), Quentin Tarantino (60) und Clint Eastwood (93).

Wenders war mit seinem neuen Film „Perfect Days“ auch in Cannes vertreten. Bei den dortigen 76. Internationalen Filmfestspielen wurde Koji Yakusho (67) für den Spielfilm als bester Schauspieler ausgezeichnet.

Vorheriger ArtikelLeinen: Darum ist der Stoff im Sommer ein Must-have
Nächster ArtikelScarlett Johanssons Rezept für eine glückliche Ehe