RTL-Moderatorin Daniela Will ist schwanger

Daniela Will ist seit Anfang 2022 Teil des "Punkt 6/7/8"-Teams von RTL.

Quelle: RTL / Markus Nass

Die aus „Punkt 6/7/8“ bekannte Moderatorin Daniela Will wird erstmals Mutter. Ihr Kind soll Anfang 2024 zur Welt kommen. Beruflich bedeute dies für sie Veränderungen, wie Will erklärt.

Daniela Will (geb. 1989), unter anderem bekannt als Moderatorin des RTL-Frühmagazins „Punkt 6/7/8“, erwartet ihr erstes Kind. Das hat der Sender am 18. September mitgeteilt. Will ist seit April 2022 Teil des Moderationsteams der Sendung. Das Format ist auch via RTL+ abrufbar. Zudem moderiert sie für den Sender ntv.

„Ich kann es kaum erwarten, dass dieser kleine Mensch in unser Leben tritt und bin total gespannt, wie er/sie es verändern wird“, wird Will in einer Pressemitteilung zitiert. Und weiter: „Wir sind überglücklich und freuen uns auf alles, was jetzt kommt.“ Derzeit ist also noch nicht bekannt, ob die Moderatorin ein Mädchen oder einen Jungen bekommt. Das Kind soll demnach voraussichtlich im März 2024 zur Welt kommen.

In dem RTL-Format ist sie neben ihren Kolleginnen und Kollegen Annika Lau (44), Annett Möller (45), Simon Beeck (43), Daniel Fischer (46) sowie Marco Schreyl (49) zu sehen. Das Team hat zudem erst vor wenigen Wochen Zuwachs bekommen. Seit Anfang August ist auch Vanessa Civiello (32) mit an Bord.

Daniela Will hat einen „Plan B“

In einer Instagram-Story meldet Will sich ebenfalls zu Wort. Dass sie sich länger nicht bei ihren Followerinnen und Followern gemeldet habe, „hatte aber auch einen kleinen, grossen Grund“, erzählt die Moderatorin. Will freut sich: „Heute ist es endlich vorbei mit dem Versteckspiel.“

„Ich freue mich total. Ich bin überwältigt, ein bisschen überfordert aber auch überglücklich“, erklärt sie weiter. Die Schwangerschaft bedeute jedoch auch berufliche Veränderungen. Sie dürfe als schwangere Frau „nicht einfach ohne weiteres nachts arbeiten“. Gegen 03:00 Uhr nachts müssten die Moderatorinnen und Moderatoren bereits in der Redaktion sein – und das werde nun nicht mehr möglich sein. Sie wolle kein Risiko bezüglich ihres Kindes eingehen und müsse diese „bittere Pille […] leider schlucken“.

Es gebe aber einen „Plan B“, verkündet Will. Sie werde dem Früh-Format „in einer anderen Form weiter erhalten bleiben“. Wie genau, teilt sie noch nicht mit. Zudem werde sie bei ntv weiter moderieren. Details zum genauen Plan gebe es zu einem späteren Zeitpunkt.

Vorheriger ArtikelDie überraschendsten Promi-Trennungen des Jahres 2023
Nächster Artikel„GNTM“-Siegerin Luisa Hartema ist zum ersten Mal Mutter geworden