Robert Geiss: Zwölf Kilo weniger durch Abnehmspritze

Robert Geiss ist in den letzten Monaten deutlich erschlankt.

Quelle: imago/wolf-sportfoto

Robert Geiss hat abgenommen – und das deutlich. Zwölf Kilogramm weniger zeigt die Waage mittlerweile an. Sein Mittel der Wahl: die umstrittene Abnehmspritze. Seine Frau Carmen setzt hingegen lieber weiterhin auf ihre Kuren.

Robert Geiss (60) hat in den letzten sechs Monaten deutlich abgespeckt. Wie der Millionär im Gespräch mit der „Bild“-Zeitung verriet, liegt seine Gewichtsreduktion von rund zwölf Kilogramm allerdings nicht an mehr Sport und bewussterer Ernährung, sondern in erster Linie an der umstrittenen Abnehmspritze, die aktuell in aller Munde ist: „Ich wiege jetzt 85 Kilo. Das ist mein absolutes Wohlfühlgewicht. Mehr will ich nicht abnehmen.“ Bei ihm habe das Mittel Ozempic „wunderbar funktioniert“.

Ausserdem sei auch sein „hoher Blutdruck runtergegangen“, ein Nebeneffekt der Abnehmspritze. Ansonsten habe er „so gut wie nichts eingestellt“. Er esse und trinke „eigentlich dasselbe wie vorher, nur insgesamt weniger“. Vor der Einnahme des Medikaments habe er sich bei vielen Ärzten darüber erkundigt. Diese hätten ihm gesagt: „Wenn du zwölf Kilo runter hast und dich so gut fühlst, also keine Nebeneffekte hast, dann soll ich das ruhig machen.“ Einmal pro Woche bekomme er immer noch die Spritze. Für eine Monatspackung zahle er 180 Euro, die er in einer Apotheke kaufe: „In Dubai brauche ich kein Rezept dafür. In Monaco geht es nur mit einem Rezept, das mir mein Hausarzt ausstellt.“

Auch ein Freund der Geissens aus Dubai habe mittlerweile 30 Kilogramm mit der Spritze abgenommen: „Der liegt uns zu Füssen, weil wir ihm diesen Tipp gegeben haben.“ Auch seine Frau Carmen Geiss (59) hat in den letzten Monaten deutlich an Gewicht verloren, rund acht Kilogramm. Sie verzichtet dabei allerdings auf die Abnehmspritze, wenn auch offenbar nicht ganz freiwillig: „Ich vertrage die nicht. Ich habe das damals auch versucht, aber ich habe sowieso einen sehr niedrigen Blutdruck.“ Sie mache lieber zweimal im Jahr ihre Kuren.

Ozempic ist höchst umstritten

Der Wirkstoff Semaglutid ist eigentlich ein Medikament für die Behandlung von Typ-2-Diabetes, wird in bestimmten Fällen jedoch auch als Abnehmmittel eingesetzt und erfreut sich seit einiger Zeit auch bei Prominenten grösster Beliebtheit. Dennoch gilt die Abnehmspritze als höchst umstritten, da Langzeitstudien zur Einnahme bislang fehlen. Zu den bekannten Nebenwirkungen zählen unter anderem Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Durchfall, ein zu niedriger Blutdruck, Schwindel und in seltenen Fällen Bauchspeicheldrüsenentzündungen. Laut der US-Arzneimittelbehörde FDA erhöht das Medikament ausserdem das Risiko von Schilddrüsenkrebs.

Vorheriger ArtikelMitten auf dem Alexanderplatz: Jared Leto gibt Überraschungskonzert
Nächster Artikel„The Office“ kehrt zurück: Darum ist Steve Carell nicht dabei