Premiere von „Bad Boys: Ride or Die“: Will Smith feiert in Berlin

Will Smith bei seinem Auftritt in Berlin.

Quelle: imago/Gartner

Zusammen mit seinem Co-Star Martin Lawrence hat Will Smith in Berlin seinen neuen „Bad Boys“-Film gefeiert. Den Austausch mit den Fans scheint er genossen zu haben.

Will Smith (55) hat zusammen mit seinem Co-Star Martin Lawrence (59) die Premiere von „Bad Boys: Ride Or Die“ in Berlin gefeiert. Auf dem roten Teppich erschien der 55-Jährige am Montagabend (27. Mai) in einem grauen Oversize-Anzug. Unter dem langen Jackett trug er ein ebenfalls weites, weisses Shirt. Auch die Sneakers, die er zu seinem Outfit kombinierte, waren weiss. Will Smith präsentierte zudem eine breite, silberne Halskette und Sonnenbrille bei der Veranstaltung. Auch Martin Lawrence trug eine dunkle Sonnenbrille. Der Schauspieler hatte ausserdem einen eleganten schwarzen Anzug mit silbernen Details für das Event gewählt.

Auf Bildern der Veranstaltung ist zu sehen, wie Will Smith bestens gelaunt Autogramme schreibt und Selfies mit Fans macht. Das hat der Hollywood-Star in den vergangenen Monaten nicht allzu häufig erlebt. Nach dem Oscar-Skandal im Jahr 2022 hatte er sich zwischenzeitlich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Der Schauspieler hatte auf der Bühne der Filmpreis-Verleihung Chris Rock (59) geohrfeigt, nachdem dieser einen Witz über Smith-Ehefrau Jada Pinkett Smith (52) gemacht hatte.

Darum geht’s im neuen „Bad Boys“-Film

Mit „Bad Boys: Ride Or Die“ ist Will Smith nun ab 5. Juni in den deutschen Kinos zu sehen, es ist sein erster grosser Film nach dem Ohrfeigenskandal. Der erste „Bad Boys“-Film erschien bereits 1995, 2003 kam „Bad Boys II“ heraus, „Bad Boys For Life“ dann 2020.

In dem neuen Film untersuchen Mike Lowrey (Will Smith) und Marcus Burnett (Martin Lawrence) offenbar einen Korruptionsskandal innerhalb der Polizei von Miami. Der verstorbene Captain Howard wird beschuldigt, darin verwickelt zu sein. Mike und Marcus sind sich sicher, dass ihrem ehemaligen Vorgesetzten etwas angehängt wurde. In einer vor seinem Tod aufgenommenen Nachricht bittet Howard die beiden, seinen Namen reinzuwaschen. Schon bald werden sie aber selbst gejagt.

Vorheriger ArtikelChris Pratt verprasste sein erstes Schauspieler-Gehalt
Nächster ArtikelJimmy Kimmel: Sohn wurde zum dritten Mal am offenen Herzen operiert